SUCHE

Arctic Monkeys - Whatever People Say I Am, That's What I'm Not


Cover

Charts

Entry:12.02.2006 (Position 46)
Last week in charts:30.04.2006 (Position 99)
Peak:16 (1 week)
Chartrun:
Weeks:10
Place on best of all time:4000 (468 points)
World wide:
ch  Peak: 16 / weeks: 10
de  Peak: 20 / weeks: 11
at  Peak: 23 / weeks: 8
fr  Peak: 17 / weeks: 72
nl  Peak: 8 / weeks: 56
be  Peak: 9 / weeks: 51 (Vl)
  Peak: 22 / weeks: 33 (Wa)
se  Peak: 26 / weeks: 10
fi  Peak: 8 / weeks: 5
no  Peak: 12 / weeks: 10
dk  Peak: 6 / weeks: 16
es  Peak: 38 / weeks: 11
pt  Peak: 29 / weeks: 1
au  Peak: 1 / weeks: 24
nz  Peak: 5 / weeks: 11

Album

Year:2006
Personal charts:Add to personal charts

Tracks

27.01.2006
CD Domino WIGCD162 / EAN 5034202016229
Show detailsListen all
1.The View From The Afternoon
  3:38
2.I Bet You Look Good On The Dancefloor
  2:53
3.Fake Tales Of San Francisco
  2:57
4.Dancing Shoes
  2:21
5.You Probably Couldn't See For The Lights But You Were Staring Straight At Me
  2:10
6.Still Take You Home
  2:53
7.Riot Van
  2:14
8.Red Light Indicates Doors Are Secured
  2:23
9.Mardy Bum
  2:55
10.Perhaps Vampires Is A Bit Strong But...
  4:28
11.When The Sun Goes Down
  3:20
12.From The Ritz To The Rubble
  3:13
13.A Certain Romance
  5:31
   

Arctic Monkeys   Artist page

Singles - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Brianstorm22.04.2007732
Do I Wanna Know?15.09.2013662
 
Albums - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Whatever People Say I Am, That's What I'm Not12.02.20061610
Favourite Worst Nightmare06.05.2007614
Humbug06.09.200976
Suck It And See19.06.201189
AM22.09.2013216
 

Offers in the market

ArtistTitleCond.TypeSellerPrice
Arctic MonkeysWhatever People Say I Am, That's What I'm Not****CD AlbumRewer8 CHFadd to basket

Reviews

Average points: 4.78 (Reviews: 32)
10.02.2006 20:51
phipä
Member
*****
tolles debut-album der britischen band. abwechslungsreiche, rockige songs... mehr gibts nicht zu sagen :)
22.02.2006 22:52
Heineken
Member
******
cute!
05.03.2006 16:49
guitargod
Member
******
Was bereits Franz Ferdinand vorhatten, setzen die Arctic Monkeys nun definitiv um: den Rock tanzbar zu machen! Auch wenn dadurch oft der Rythmus (zulasten der Melodie) für meinen Geschmack etwas zu stark in den Vordergrund rückt, reiht sich dieses Album in die gute Tradition jährlich auftauchender Newcomerbands aus Grossbritannien ein (02 the Libertines, 03 the Darkness, 04 Franz Ferdinand, 05 Maxïmo Park) und holt sich locker 6*.
29.04.2006 22:45
{-Mister-x-}
Member
*****
Tolles Album der Briten!

Highlights: "Mardy Bum", "A Certain Romance" und "Dancing Shoes" (alle 6*)

Durchschnitt: 4.62*
10.08.2006 14:30
Time_Q
Member
******
Wow. Ich halte ja sonst nichts von „Hype“, aber wenn so eine Band dadurch erfolgreich wird, ist es mir nur recht. Die Arctic Monkeys haben mit „Whatever People Say I Am, That’s What I’m Not“ ein Debütalbum abgelegt, das sich gewaschen hat. Die allermeisten Kompositionen sind ein Traum, super arrangiert, und klingen doch sehr nach Garagenband, was einen sehr positiven Eindruck hinterlässt. Die Songs sind derartig fesselnd, dass die Monkeys live ihr Set einfach nur trocken runterspielen könnten und die Stimmung wäre dennoch genial. (Okay, so ist es auch, aber wie auch immer.) Unter den 13 Songs des Albums sind unglaubliche zehn 6*-Songs! Das Album beginnt fantastisch und endet genauso: Gleich am Anfang kommt die unglaublich fette (sorry, ein anderes Wort fiel mir einfach nicht ein … *g*) Single „The View From the Afternoon“, whoah, die hats in sich. Der beste Track des ganzen Albums. Es folgt die Debütsingle, ebenfalls genial. Noch ’ne Single hinterher, „Fake Tales of San Francisco“ – die schlechteste der vier, dennoch aber eine 6* wert und sehr schön retromäßig gemacht. „Dancing Shoes“ erfüllt die Erwartungen nach den ersten drei Hämmern nicht ganz, geht aber in Ordnung. Dafür gehts mit einem weiteren Highlight weiter – „You Probably Couldn’t blablabla“ ist super. „Still Take You Home“ kriegt auch ’ne 6*. Es folgt eine Ballade („Riot Van“), die absolut nicht hätte sein müssen. Na ja, die zwei Minuten sind zu verschmerzen. Der vielleicht groovigste aller Songs auf diesem Album, „Red Light Indicates Doors Are Secured“, kann vollauf überzeugen und ist ein weiteres Highlight. „Mardy Bum“ ist auch klasse, mit „Perhaps Vampires Is a Bit Strong But..“ wirds ein bisschen härter, aber nicht unbedingt besser. Dafür lassen es die drei Schlusssongs noch einmal so richtig krachen: Bei der Single „When the Sun Goes Down“ wackelt nach dem ruhigen Intro die Bude, „From the Ritz to the Rubble“ geht ungefähr genauso gut ab und zum Schluss kommt noch ein für die Monkeys eher untypischer Song: „A Certain Romance“ lässt nach einem doch wieder Monkeys-typischen Intro stellenweise an die Chili Peppers erinnern und ist einfach traumhaft. Ein super Schluss also und repräsentativ fürs ganze Album. Natürlich eine wohlverdiente 6* dafür. Ich bin mal aufs zweite Album gespannt und fürchte, dass es nicht annähernd an dieses Meisterwerk herankommen wird!
16.08.2006 12:51
Musicfreak
Member
***
Ich finde nicht, dass der Sound der AM nur annähernd so gut tanzbar ist, wie der von Franz Ferdinand. Ausserdem ist die Stimme des Leadsängern einfach lausig. Der kann ja gar nicht singen?!

Genau wie etwa der Typ von Art Brut. Und genau so wie die Band Art Brut und ihr in den Himmel gejubeltes Debut Album, halte ich auch das Debut der AM für höchst überbewertet. Ein paar gute Texteilen und ein paar rockende Gitarren machen noch keine gute Band aus...Schon gar nicht, wenn das meistgehörte Argument ist: "...und die sind ja noch sooo jung...".

Ich sage: Arctic Monkeys - NO THANX!

Lieber Bloc Party, The Bravery, The Strokes, Franz Ferdinand, We Are Scientists...
17.08.2006 22:56
Rewer
Staff
****
...gut...
08.09.2006 22:48
Schwizerin
portuguesecharts.com
*****
Na ich höre lieber ein "die sind ja noch so jung" bei AM als ein "also für das, dass sie schon so alt sind..." wie z.b. bei den Stones... denn bei den Affen ist sicher noch Potential vorhanden, dass sie uns dann hoffentlich bei ihren nächsten Alben zeigen werden...
Also ich finde das Album ziemlich grossartig, mir gefällt der Stil und mit der Zeit kann man auch mit Turners Stimme leben. Das absolute Highlight ist für mich "Fake Tales Of San Francisco", doch auch "A Certain Romance" und "The View From The Afternoon" sind einfach grossartig. Es hat 2-3 Songs auf der CD, die mir nicht besonders gefallen, doch die werden durch die vorher genannten bei weitem ausgebügelt.
Also; mehr davon!!
Last edited: 08.09.2006 22:48
22.02.2007 18:17
Geese
Member
***
2 songs find ich hammer, dann gibts 2-3 durchschnittliche und der rest ist für mich müll... // die stimme des sängers find ich am besten an der band...
19.04.2007 17:38
Mümmelgreis
Member
*****
Krasses Debutalbum! Die Stimme ist nicht schlecht, einfach etwas gewöhnungsbedürftig..
Gute 5* für die Scheibe. Macht Lust auf mehr!!!
20.05.2007 13:18
variety
Member
***
Auch von mir gibts nur ***. Die tönen einfach wie x andere Bands. Nichts Spezielles.
Anspieltipps: A Certain Romance oder Mardy Bum.
14.08.2007 09:10
remember
Member
****
die aktuelle gefällt mir leicht besser..
09.09.2007 21:21
Homer Simpson
Member
****
Mit etwas Abstand nach dem hype habe ich die Scheibe gestern wieder mal gehört.

Mehr als durchschnittlich ist sie einfach nicht. Ich kann die Begeisterung in der UK Presse nicht nachvollziehen.
07.10.2007 13:01
miss_grace
Member
****
Fasst jeder Song am ALbum bekam von mir 4*, so aich das Album.
08.10.2007 13:53
felixman
Member
*****
Ein cooles Album aus UK, bis heute das meistverkaufte Debütalbum auf der Insel. Hat einige sehr coole Songs, auch die Leichtigkeit, die viele Songs des Album repräsentieren, gefällt mir - nervige Stimme hin oder her. Knappe 5.
18.12.2007 13:55
philippkramer
Member
****
coole cd, wer auf indierock steht ist hier bestens bedient
Last edited: 07.09.2009 15:09
22.12.2007 07:49
Samwell
Member
****
Good album!!!
27.01.2008 16:59
aschlietuna
Member
******
so jetzt fertig mit album. hier meine favos :)


1. The View From The Afternoon
2. I Bet You Look Good On The Dancefloor
3. Fake Tales Of San Francisco
4. Dancing Shoes
5. You Probably Couldn't See For The Lights But You Were Staring Straight At Me
6. Still Take You Home
7. Riot Van
8. Red Light Indicates Doors Are Secured
9. Mardy Bum
10. Perhaps Vampires Is A Bit Strong But...
11. When The Sun Goes Down
12. From The Ritz To The Rubble
13. A Certain Romance

kein einziges lied schlecht oder schwach für mich jedenfalls

aber my alltimefavourite war ist und bleibt "Leave Before The Lights Come On" das war mein erstes monkey song und video, zum verlieben, grossartig

Last edited: 27.01.2008 17:02

IchAusBerlin
Member
*****
Cooler British AltRock! Allein das Cover verdient fünf Stern!

DerMeister
Member
******
Oh ne^^
Gerade das Cover ist doch voll doof.

Die Musik aber gar nicht.


Das Album ist nichts weiter als ein moderner Klassiker!


Last edited: 23.06.2009 04:05

blink 182
Member
******
super album einer geilen Band

Southernman
Member
*****
Muy bueno.

Hijinx
Member
*****
Top quality album with many great tracks, in particular "Mardy Bum", "I Bet You Look Good On The Dancefloor" & "When The Sun Goes Down". 5.5

gherkin
Member
******
Fantastisch debuut.

V-Ogt
Member
******
gute songs, gute texte...

SoC_Girl
Member
*****
Eine Band, die Spaß macht. Finde ihre Musik zwar weder brillant noch sonderlich innovativ, aber das, was sie liefern ist immer grundsolide, toll, motivieriend... whatever. Tolles Album!

Getharda
Member
******
Ein bestechendes Debut. 6-

axelkoch
Member
*****
Stimme meinen Vorgängern voll und ganz zu: Ein sehr gelungenes Debut-Album, wie man es selten sieht. Drei tolle Songs machen den Einstand in eine spannende Platte, die Abwechslung bietet, aber doch ein Genre beibehaltet. Welches das ist, muss jeder für sich entscheiden. Eine nette Mischung aus Indie, Garage Rock und Rock 'n' Roll´jedenfalls. 'Riot Van' erzählt mit schönen ruhigen Gitarren-Stimme eine interessante Geschichte; 'Mardy Bum' bietet ein geschichtsträchtiges Gitarren-Solo; 'When The Sun Goes Down' die legendäre Textzeile "'Cause he's a scumbag, don't you know?".

Best Songs:
Mardy Bum
Riot Van
The View From The Afternoon

Fazit: Eines der besten Debut-Albums aller Zeiten, dass der beste Soundtrack für eine Autofahrt ins Nirgendwo, abseits der Zivilisation, wäre.

irelander
Member
*****
Excellent. Even though it is short-ish, it feels longer in duration than it should be I think. I didn't quite miss the AM bandwagon all those years ago, but there's no wonder why this made them huge.

Widmann1
Member
***
Fehlt da nicht ein "The" vor dem Gruppennamen?
Ich kann mit dieser britischen Musik der Class of 2005 nichts anfangen.

rhayader
Member
***
Ist mir ehrlich gesagt zum größten Teil zu lärmig. Wenn ich heavy Rock hören möchte, dann lege ich bestimmt nicht so was auf, sondern greife z.B. zu Deep Purple, Black Sabbath oder The Who. Das ist für mich dann Musik, die auch laut ist, aber mich mitreißt und begeistert. Aber bei diesem Debütalbum der Arctic Monkeys werde ich über weite Strecken nur genervt. Nichtsdestotrotz gibt es ein paar Songs, die noch passabel sind, wie etwa 'Mardy Bum' oder 'A Certain Romance', aber insgesamt ist die Musik eher nicht mein Fall. Deshalb auch glatte 3*.

Dino-Canarias
Member
*****
Ein wirklich ungemein erfrischendes Debutalbum der
Engländer, auch wenn Alex Turners Gesangsstil mit
Sicherheit Geschmacksache ist (meinen trifft er jetzt
auch nur bedingt!) Aber fetzen tut das Album definitiv,
leider sollten sie danach nie mehr so gut werden wie hier.....

Knappe 5.
Add a review
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Chattreffen
Beste 90er Jahre Dancefloorhits, Tei...
Jimi Hendrix († 18. September 1970)
Lustige Reviews, Teil 6
Fehler in der Datenbank (wie wir sie...