David Bowie - David Live

Cover David Bowie - David Live
Cover

Charts

World wide:
fr  Peak: 165 / weeks: 1
nl  Peak: 89 / weeks: 1
be  Peak: 163 / weeks: 1 (V)
no  Peak: 12 / weeks: 5
it  Peak: 99 / weeks: 1

Tracks

29.10.1974
LP RCA Victor 26.28107 DT
Show detailsListen all
LP 1:
1.1984 (Live 1974)
3:21
2.Rebel Rebel (Live 1974)
2:42
3.Moonage Daydream (Live 1974)
3:10
4.Sweet Thing (Live 1974)
8:48
5.Changes (Live 1974)
  3:36
6.Suffragette City (Live 1974)
3:46
7.Aladdin Sane (Live 1974)
4:58
8.All The Young Dudes (Live 1974)
4:19
9.Cracked Actor (Live 1974)
3:29
LP 2:
1.Rock 'N' Roll With Me (Live 1974)
  4:19
2.Watch That Man (Live 1974)
4:23
3.Knock On Wood (Live 1974)
  3:08
4.Diamond Dogs (Live 1974)
6:34
5.Big Brother (Live 1974)
4:11
6.Width Of A Circle (Live 1974)
8:14
7.The Jean Genie (Live 1974)
5:19
8.Rock 'n' Roll Suicide (Live 1974)
4:49
   
10.02.2017
CD Parlophone 9029599022 (Warner) / EAN 0190295990220
Show detailsListen all
   
10.02.2017
LP Parlophone 9029599019 (Warner) / EAN 0190295990190
Show detailsListen all
   

David Bowie   Artist page

Singles - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Ashes To Ashes16.11.1980117
Under Pressure (Queen & David Bowie)10.01.1982105
Cat People (Putting Out Fire)06.06.198284
Let's Dance17.04.1983113
China Girl10.07.198386
Modern Love06.11.1983174
Blue Jean07.10.1984149
Tonight06.01.1985234
This Is Not America (David Bowie / Pat Metheny Group)17.03.1985612
Dancing In The Street (David Bowie And Mick Jagger)15.09.198598
Absolute Beginners30.03.1986312
Underground20.07.1986147
Day-In Day-Out26.04.1987282
Tonight (Live) (Tina Turner & David Bowie)26.03.1989175
Fame 9029.04.1990291
Jump They Say02.05.1993401
Slow Burn16.06.2002804
Where Are We Now?27.01.2013521
Space Oddity17.01.2016152
Lazarus17.01.2016162
Heroes17.01.2016172
★ [Blackstar]17.01.2016201
I Can't Give Everything Away17.01.2016451
Dollar Days17.01.2016461
Life On Mars?17.01.2016481
Sue (Or In A Season Of Crime)17.01.2016541
 
Albums - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Let's Dance06.11.1983177
Tonight21.10.198486
Never Let Me Down03.05.1987183
Changesbowie08.04.1990189
Black Tie White Noise18.04.1993188
1. Outside22.10.1995224
Eart hl i ng16.02.1997207
Hours...17.10.1999186
Bowie At The Beeb - The Best Of The BBC Radio Sessions 68-7208.10.2000883
Heathen23.06.2002715
Best Of Bowie03.11.20021512
Reality28.09.200358
A Reality Tour07.02.2010394
The Next Day24.03.2013116
Nothing Has Changed. The Very Best Of Bowie23.11.2014512
The Best Of David Bowie 1969/197417.01.2016581
Low17.01.2016403
★ [Blackstar]17.01.2016118
Heroes17.01.2016344
Scary Monsters (And Super Creeps)17.01.2016752
Hunky Dory17.01.2016323
The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars17.01.2016213
Station To Station24.01.2016652
Space Oddity24.01.2016661
Young Americans24.01.2016922
Lazarus (Musical / David Bowie and Enda Walsh)30.10.2016851
 
Musik DVDs - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Best Of Bowie [DVD]17.01.201638
Serious Moonlight [DVD]31.01.201632
 

Offers in the market

No offers right now

Reviews

Average points: 3.8 (Reviews: 5)
20.07.2005 23:17
gasko86
Member
*
schlecht
10.03.2007 11:43
remember
Member
****
Er war zwar schon 7 Jahre im Geschäft, trotzdem kann man hier vom Beginn seiner Karriere sprechen (die ja er st so richtig mit Ziggy 1972 startete und im Jahr darauf folgten frühere Wiederveröffentlichungen wie Space oddity und Laughung Gnome).
Daher ist dieses Dokument auch nicht so aufregend wie spätere Platten.
Die Highlights kann man auf einer Hand abzählen.
In den USA gab es Gold (#8) und zu Hause #2 (die Platte zur Tour Diamond dogs stand auf der 1).
4.25*
Last edited: 01.11.2014 12:11
19.04.2007 10:32
Voyager2
Member
*****
Livealben sind so eine Sache. So gibt es einige überragende Werke dieser Art wie z.B. „Live At Leeds“ von The Who, „Made In Japan“ von Deep Purple oder „Live“ von Status Quo, in denen die Musiker einen derart vom Leder ziehen, daß es nur so eine Freude ist zuzuhören. Dann gibt es wiederum Livealben, in denen die Musiker nichts weiter tun, als bekannte Stücke aus ihrem Repertoire 1:1 nachspielen, quasi Best-Of Alben, nur mit den Unterschied, daß sich die Beteiligten die Mühe gemacht haben, alles live einzuspielen. Ein Livealbum von David Bowie gehört mit Sicherheit zu den besseren dieser Sorte. Nur hat die Sache den Haken, daß man zwar seine exzellente Musik zu hören bekommt, aber einem leider –ähnlich wie z.B. bei Genesis oder Grobschnitt- die Bühnenshow vorenthalten bleibt. Wie dem auch sei, wenn man sich nur mit der Musik begnügt, dann ist David Bowies erstes Livealbum ein Hörvergnügen allererster Sorte. Die Titel der vier LP-Seiten wurden bei seinen beiden Konzerten am 14. und 15. Juli 1974 im Tower Theatre in Philadelphia mitgeschnitten. Neben den Hits „Changes“, „The Jean Genie“, „Rebel Rebel“ und „Diamond Dogs“ spielen David und seine Band Material der Alben „The Man Who Sold The World“, „Hunky Dory“, „The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars“, „Aladdin Sane“ und „Diamond Dogs“. Angereichert wird das Programm durch eine interessante Version des Eddie Floyd Klassikers „Knock On Wood“, die als Singleauskopplung im Oktober 1974 in England ein Top 20 Hit war. Wenn man es genau nimmt, so war sein erstes Livealbum der Abschluß seiner Glam-Rockphase. Für Bowie Fans ist es mit Sicherheit ein sehr interessantes Zeitdokument, obwohl ich als alter Bowie Fan zugeben muß, daß ich es bisher nur sehr selten gehört habe.
12.11.2007 16:55
Homer Simpson
Member
*****
eine gelungene Live Scheibe

LarkCGN
Member
****
Als alter Bowie-Fan (Na gut, seit 10 Jahren) muss ich gestehen, auch ich lege seine Live-Alben selten auf. Wurde seinerzeit auch von den Kritikern nicht wirklich gut rezensiert. Gilt auch heute noch vielen als ein Schwachpunkt in seiner Discography.
Add a review
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?