Home | Impressum | Kontakt
Login

David Bowie
Lodger

Album
Jahr
1979
4
5 Bewertungen
Weltweit
AT
Peak: 13 / Wochen: 4
FR
Peak: 164 / Wochen: 1
NL
Peak: 5 / Wochen: 11
SE
Peak: 9 / Wochen: 5
NO
Peak: 11 / Wochen: 3
NZ
Peak: 3 / Wochen: 12
Tracks
LP
18.05.1979
RCA Victor PL 13 254
3
3:16
6
3:59
10
4:17
David Bowie
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Ashes To Ashes
Eintritt: 16.11.1980 | Peak: 11 | Wochen: 7
16.11.1980
11
7
Under Pressure (Queen & David Bowie)
Eintritt: 10.01.1982 | Peak: 10 | Wochen: 5
10.01.1982
10
5
Cat People (Putting Out Fire)
Eintritt: 06.06.1982 | Peak: 8 | Wochen: 4
06.06.1982
8
4
Let's Dance
Eintritt: 17.04.1983 | Peak: 1 | Wochen: 13
17.04.1983
1
13
China Girl
Eintritt: 10.07.1983 | Peak: 8 | Wochen: 6
10.07.1983
8
6
Modern Love
Eintritt: 06.11.1983 | Peak: 17 | Wochen: 4
06.11.1983
17
4
Blue Jean
Eintritt: 07.10.1984 | Peak: 14 | Wochen: 9
07.10.1984
14
9
Tonight
Eintritt: 06.01.1985 | Peak: 23 | Wochen: 4
06.01.1985
23
4
This Is Not America (David Bowie / Pat Metheny Group)
Eintritt: 17.03.1985 | Peak: 6 | Wochen: 12
17.03.1985
6
12
Dancing In The Street (David Bowie and Mick Jagger)
Eintritt: 15.09.1985 | Peak: 9 | Wochen: 8
15.09.1985
9
8
Absolute Beginners
Eintritt: 30.03.1986 | Peak: 3 | Wochen: 12
30.03.1986
3
12
Underground
Eintritt: 20.07.1986 | Peak: 14 | Wochen: 7
20.07.1986
14
7
Day-In Day-Out
Eintritt: 26.04.1987 | Peak: 28 | Wochen: 2
26.04.1987
28
2
Tonight (Live) (Tina Turner & David Bowie)
Eintritt: 26.03.1989 | Peak: 17 | Wochen: 5
26.03.1989
17
5
Fame 90
Eintritt: 29.04.1990 | Peak: 29 | Wochen: 1
29.04.1990
29
1
Jump They Say
Eintritt: 02.05.1993 | Peak: 40 | Wochen: 1
02.05.1993
40
1
Slow Burn
Eintritt: 16.06.2002 | Peak: 80 | Wochen: 4
16.06.2002
80
4
Where Are We Now?
Eintritt: 27.01.2013 | Peak: 52 | Wochen: 1
27.01.2013
52
1
Space Oddity
Eintritt: 17.01.2016 | Peak: 15 | Wochen: 2
17.01.2016
15
2
Lazarus
Eintritt: 17.01.2016 | Peak: 16 | Wochen: 2
17.01.2016
16
2
Heroes
Eintritt: 17.01.2016 | Peak: 17 | Wochen: 2
17.01.2016
17
2
★ [Blackstar]
Eintritt: 17.01.2016 | Peak: 20 | Wochen: 1
17.01.2016
20
1
I Can't Give Everything Away
Eintritt: 17.01.2016 | Peak: 45 | Wochen: 1
17.01.2016
45
1
Dollar Days
Eintritt: 17.01.2016 | Peak: 46 | Wochen: 1
17.01.2016
46
1
Life On Mars?
Eintritt: 17.01.2016 | Peak: 48 | Wochen: 1
17.01.2016
48
1
Sue (Or In A Season Of Crime)
Eintritt: 17.01.2016 | Peak: 54 | Wochen: 1
17.01.2016
54
1
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Let's Dance
Eintritt: 06.11.1983 | Peak: 17 | Wochen: 7
06.11.1983
17
7
Tonight
Eintritt: 21.10.1984 | Peak: 8 | Wochen: 6
21.10.1984
8
6
Never Let Me Down
Eintritt: 03.05.1987 | Peak: 18 | Wochen: 3
03.05.1987
18
3
Changesbowie
Eintritt: 08.04.1990 | Peak: 18 | Wochen: 9
08.04.1990
18
9
Black Tie White Noise
Eintritt: 18.04.1993 | Peak: 18 | Wochen: 8
18.04.1993
18
8
1. Outside
Eintritt: 22.10.1995 | Peak: 22 | Wochen: 4
22.10.1995
22
4
Eart hl i ng
Eintritt: 16.02.1997 | Peak: 20 | Wochen: 7
16.02.1997
20
7
Hours...
Eintritt: 17.10.1999 | Peak: 18 | Wochen: 6
17.10.1999
18
6
Bowie At The Beeb - The Best Of The BBC Radio Sessions 68-72
Eintritt: 08.10.2000 | Peak: 88 | Wochen: 3
08.10.2000
88
3
Heathen
Eintritt: 23.06.2002 | Peak: 7 | Wochen: 15
23.06.2002
7
15
Best Of Bowie
Eintritt: 03.11.2002 | Peak: 15 | Wochen: 12
03.11.2002
15
12
Reality
Eintritt: 28.09.2003 | Peak: 5 | Wochen: 8
28.09.2003
5
8
A Reality Tour
Eintritt: 07.02.2010 | Peak: 39 | Wochen: 4
07.02.2010
39
4
The Next Day
Eintritt: 24.03.2013 | Peak: 1 | Wochen: 16
24.03.2013
1
16
Nothing Has Changed. The Very Best Of Bowie
Eintritt: 23.11.2014 | Peak: 5 | Wochen: 12
23.11.2014
5
12
★ [Blackstar]
Eintritt: 17.01.2016 | Peak: 1 | Wochen: 18
17.01.2016
1
18
The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars
Eintritt: 17.01.2016 | Peak: 21 | Wochen: 3
17.01.2016
21
3
Hunky Dory
Eintritt: 17.01.2016 | Peak: 32 | Wochen: 3
17.01.2016
32
3
Heroes
Eintritt: 17.01.2016 | Peak: 34 | Wochen: 4
17.01.2016
34
4
Low
Eintritt: 17.01.2016 | Peak: 40 | Wochen: 3
17.01.2016
40
3
The Best Of David Bowie 1969/1974
Eintritt: 17.01.2016 | Peak: 58 | Wochen: 1
17.01.2016
58
1
Scary Monsters (And Super Creeps)
Eintritt: 17.01.2016 | Peak: 75 | Wochen: 2
17.01.2016
75
2
Station To Station
Eintritt: 24.01.2016 | Peak: 65 | Wochen: 2
24.01.2016
65
2
Space Oddity
Eintritt: 24.01.2016 | Peak: 66 | Wochen: 2
24.01.2016
66
2
Young Americans
Eintritt: 24.01.2016 | Peak: 92 | Wochen: 2
24.01.2016
92
2
Lazarus (Musical / David Bowie and Enda Walsh)
Eintritt: 30.10.2016 | Peak: 85 | Wochen: 1
30.10.2016
85
1
Welcome To The Blackout (Live London '78)
Eintritt: 08.07.2018 | Peak: 75 | Wochen: 1
08.07.2018
75
1
Loving The Alien [1983-1988]
Eintritt: 21.10.2018 | Peak: 56 | Wochen: 1
21.10.2018
56
1
Glastonbury 2000
Eintritt: 09.12.2018 | Peak: 53 | Wochen: 1
09.12.2018
53
1
Metrobolist
Eintritt: 15.11.2020 | Peak: 27 | Wochen: 1
15.11.2020
27
1
The Width Of A Circle
Eintritt: 06.06.2021 | Peak: 76 | Wochen: 1
06.06.2021
76
1
Musik-DVD - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Best Of Bowie [DVD]
Eintritt: 17.01.2016 | Peak: 3 | Wochen: 8
17.01.2016
3
8
Serious Moonlight [DVD]
Eintritt: 31.01.2016 | Peak: 3 | Wochen: 2
31.01.2016
3
2
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4

5 BewertungenDavid Bowie - Lodger
24.12.2006 16:22
Fast 2 Jahre hatte David Bowie seine riesige Fangemeinde auf ein neues Album warten lassen. 1979 präsentierte er „Lodger“, das anders klang, als die drei phänomenalen Vorgänger „Station To Station“, „Low“ und „Heroes“. Zwar gibt es auch hier einige kleine musikalischen Experimente, die aber erst bei mehrmaligen Anhören auffallen. Auf „Lodger“ überwiegen gradlinige Rocker und mit „Boys Keep Swinging“ und „D.J.“ warf es zwei Singlehits ab. Das Album beginnt mit „Fantastic Voyage“ relativ gemäßigt. In „African Night Flight“ bietet er Elemente afrikanischer Musik. Ein eher sperriges Stück, aber nicht ohne Reiz. „Move On“ klingt ein wenig nach New Wave. Das gleiche gilt auch für das herrlich verschrobene „Yassassin“. Nicht nur der Titel ist türkisch, auch die Violineneinlagen von Simon House sorgen für einen orientalischen Flair (die Violineneinlagen erinnern mich ein wenig an „Kashmir“ von Led Zeppelin). „Red Sails“ ist ein poppiger Rocker mit einer herrlich verzerrten Gitarre. Das als Single ausgekoppelte „D.J.“ erinnert an Bowies 76er Hit „TVC 15“. Das Stück ist zwar auf seine Art eingängig, konnte mich aber nie richtig überzeugen. Richtig gut ist das stark nach New Wave klingende „Look Back In Anger“. Die erste Singleauskopplung aus „Lodger“ war das rockige „Boys Keep Swinging“, das Mitte 1979 bis in die englischen Top 10 kam. Das Stück ist zwar nicht unbedingt ein Highlight im Gesamtwerk David Bowies, bot aber Anno 1979 inmitten unzähliger Discohits eine echte musikalische Alternative. „Repetition“ und „Red Money“ klingen wieder nach New Wave, ohne allerdings so oberflächlich zu sein als das, was zum damaligen Zeitpunkt ein Großteil der New Wave Bands boten. Wie schon die Vorgänger ist auch „Lodger“ kein leicht verdauliches Album. Man muß sich schon Zeit nehmen, um sich mit der Musik anzufreunden. Allerdings ist „Lodger“ auch nicht das beste Bowie Album der 70er Jahre. Trotzdem, gut ist es allemal, weil es eine Fülle von Feinheiten in sich birgt, sich erst nach und nach offenbaren. Allerdings ist „Lodger“ nicht für Leute geeignet, die die Musik David Bowies einmal kennenlernen möchten.
10.03.2007 10:59
Es spiegelte seinen künstlerischen Schaffenszwang sich neu zu erfinden.
Was er 1977 mit Low begann, reflektiert er hier wieder. Denoch ist es sperriger als seine meisten Veröffentlichungen.
Gerade mal ein Song sticht deutlich positiv heraus (Repetition), gut die Hälfte klingt wie eine akustische Strafe (besonders African night flight, DJ, Red money)...
12.07.2007 23:35
Das vorerst letzte Eno-Werk lässt mich weitgehend kalt. Die Experimentierfreudigkeit von Bowie und Eno ging für meine Ohren nach hinten los. Leider gibt es diesmal auch keine spannenden Instrumental-Stücke. Alles klingt übertrieben schräg und rau. Auch die Elektro-Spielereien sind weniger geworden. Schade!
18.11.2007 14:24
Das Album hat gewisse Ansätze aber Bowie setzte die Ideen nur halbherzig um.
Stimme da zu, von vielen als sein schwächstes 70er Album bezeichnet, dem kann ich nicht gross widersprechen."Look
Back In Anger" ist für mich das Highlight hier, ansonsten
kommt für mich nichts in die Nähe einer 5.....

Gute 4.