Home | Impressum | Kontakt
Login

Dr. Dre
The Chronicle: The Best Of The Works...

Album
4
1 Bewertung
Dr. Dre
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Keep Their Heads Ringin'
Eintritt: 26.11.1995 | Peak: 7 | Wochen: 17
26.11.1995
7
17
California Love (2Pac feat. Dr. Dre)
Eintritt: 31.03.1996 | Peak: 7 | Wochen: 19
31.03.1996
7
19
No Diggity (Blackstreet feat. Dr. Dre)
Eintritt: 12.01.1997 | Peak: 11 | Wochen: 18
12.01.1997
11
18
Zoom (Dr. Dre & LL Cool J)
Eintritt: 25.10.1998 | Peak: 45 | Wochen: 1
25.10.1998
45
1
Forgot About Dre (Dr. Dre feat. Eminem)
Eintritt: 05.03.2000 | Peak: 37 | Wochen: 16
05.03.2000
37
16
The Next Episode (Dr. Dre feat. Snoop Dogg)
Eintritt: 16.07.2000 | Peak: 34 | Wochen: 19
16.07.2000
34
19
Bad Intentions (Dr. Dre feat. Knoc-turn'al)
Eintritt: 09.12.2001 | Peak: 47 | Wochen: 11
09.12.2001
47
11
Crack A Bottle (Eminem / Dr. Dre / 50 Cent)
Eintritt: 22.02.2009 | Peak: 4 | Wochen: 19
22.02.2009
4
19
Kush (Dr. Dre feat. Snoop Dogg and Akon)
Eintritt: 26.12.2010 | Peak: 59 | Wochen: 6
26.12.2010
59
6
I Need A Doctor (Dr. Dre feat. Eminem & Skylar Grey)
Eintritt: 20.02.2011 | Peak: 33 | Wochen: 15
20.02.2011
33
15
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
2001
Eintritt: 19.12.1999 | Peak: 36 | Wochen: 75
19.12.1999
36
75
Compton
Eintritt: 30.08.2015 | Peak: 1 | Wochen: 11
30.08.2015
1
11
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4

1 BewertungDr. Dre - The Chronicle: The Best Of The Works...
Anfang der 90er hörte ich eigentlich nur 2 musikalische Stilrichtungen: den damals angesagten "Kommerz-Dance" (C & C Music Factory, Snap,..), der alsbald in die Eurodance-Welle übergehen und mich für immer prägen sollte, sowie Hip-Hop - Hauptsache, es war Rap drin.. (wobei ich bei letzterem wohl mehr auf das Image als die Musik stand..)
Ich besass denn auch CDs von einigen angesagten Acts (Naughty By Nature, De La Soul, House Of Pain,..) und natürlich auch Dr. Dre's G-Funk-Klassiker "The Chronic". Später verkaufte ich diese allesamt (da hat wohl das Image als Besitzesgrund nicht mehr ausgereicht ...)

Auf dieser "Best Of" von 2001 sind 5 Songs aus "The Chronic" vertreten (darunter die 3 Singles "Nuthin' but a 'G' Thang", "Fuck wit Dre Day", "Let Me Ride") sowie weitere Dre-Produktionen für Rapper wie Snoop Dogg (aber nicht dessen kultige Debüt-Single "What's My Name?" aus "Doggystyle") oder Ice Cube sowie natürlich das legendäre "California Love" mit 2Pac.
Da sich die Compilation auf Dre's Zeit bei seinem Death-Row-Label beschränkt, sind keine Songs von seinem 2. und bisher letzten Album "2001" enthalten, das beim späteren Dre-Label Aftermath erschienen ist (sicher eine Frage der Rechte..)
Das stört mich aber nicht gross, da mein Interesse an Hip-Hop sich damals eh schon lange verabschiedet hatte und die Compilation mit den ganzen Früh-90er-Sachen als "Nostalgie-Konzentrat" auch so ihren Zweck erfüllt ...