Free - The Free Story

Cover Free - The Free Story
LP
Island 25 058 XCT
CD
Island 473 262-9
Cover Free - The Free Story
Cover

Charts

No chart positions.

Tracks

1973
LP Island 25 058 XCT
1989
CD Island CID 9945
1989
CD Island IMCD 226 / EAN 0042284234320
Show detailsListen all
LP 1:
1.I'm A Mover
  2:49
2.I'll Be Creeping
  3:15
3.Mourning Sad Morning
  5:05
4.All Right Now
  4:20
5.Heavy Load
  4:20
6.Fire And Water
  3:40
7.Be My Friend
  5:30
8.Stealer
  3:00
9.Soon I Will Be Gone
  2:45
10.Mr. Big
  6:00
LP 2:
1.Wishing Well
  3:33
2.The Hunter
  5:00
3.Get Where I Belong
  4:08
4.Travellin' Man
  4:03
5.Just For The Box
  3:20
6.Lady
  4:25
7.My Brother Jake
  2:55
8.A Little Bit Of Love
  2:32
9.Sail On
  3:00
10.Come Together In The Morning
  4:20
   
09.09.2016
CD Island 473 262-9 (UMG) / EAN 0602547326294
Show detailsListen all
1.I'm A Mover
  2:57
2.I'll Be Creepin'
  3:28
3.Mourning Sad Morning
  5:02
4.All Right Now
  4:15
5.Heavy Load
  5:19
6.Fire And Water
  3:58
7.Be My Friend
  5:47
8.The Stealer
  3:16
9.Soon I Will Be Gone
  3:01
10.Mr Big
  6:01
11.The Hunter
  5:21
12.Get Where I Belong
  4:19
13.Travelling Man
  3:22
14.Just For The Box
  3:30
15.Lady
  3:57
16.My Brother Jake
  2:50
17.Little Bit Of Love
  2:33
18.Sail On
  3:06
19.Come Together In The Morning
  4:40
   

Free   Artist page

Singles - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
All Right Now11.08.1970413
 

Offers in the market

No offers right now

Reviews

Average points: 5.5 (Reviews: 2)
18.02.2007 14:02
Voyager2
Member
******
Die 1968 gegründete Gruppe bestand aus dem Sänger und Pianisten Paul Rodgers, Gitarrist Paul Kossoff, Bassist Andy Fraser und Schlagzeuger Simon Kirke. Entdeckt und gefördert wurden sie von Alexis Korner, der wohl herausragendsten Persönlichkeit der britischen Blues- und Rockszene. Mit einem spannungsgeladenen Mix aus Rock und Blues und den ersten beiden Alben „Tons Of Sobs“ (1968) und „Free“ (1969) konnten sie sich eine treue Fangemeinde erspielen. Der ganz große Erfolg kam 1970 mit dem Album „Fire And Water“ und dem internationalen Superhit „All Right Now!“. Allerdings schien mit dem großen Erfolg auch das Ende der Band eingeläutet. In der Gruppe kriselte es. Zwischen den beiden gegensätzlich Charakteren Paul Rodgers und Paul Kossoff gab es immer wieder Spannungen und Streitereien. Zudem verfolgten die einzelnen Mitglieder Solopläne. Nach dem zweiten Tophit „My Brother Jake“ Mitte 1971 löste sich Free auf. Allerdings dauerte das Aus für Free nur wenige Monate. Mit Paul Tetsu und Paul Rabbit als Ersatz für Andy Fraser bzw. Simon Kirke spielten Free Mitte 1972 das Album „Free At Last ein, aus der der Singlehit „Little Bit Of Love“ ausgekoppelt war. Ende 1972 stieg Paul Kossoff aus. Er stellte die Gruppe Back Street Crawler auf die Beine, die zwar drei hervorragende, aber erfolglose Alben auf den Markt brachte. Am 19.03.1976 starb der begnadete Gitarrist im Alter von nur 26 Jahren an Herzversagen. Für Paul Kossoff kam Wendell Richardson zu Free. Nach dem Album „Heartbreaker“ und dem Hit „Wishing Well“ stieg Paul Testsu aus und schloß sich den Faces an. Damit waren Free endgültig am Ende. Paul Rodgers zog die Konsequenzen und löste Free auf. Gemeinsam mit Mick Ralph (Gitarre) Boz Burrell (Baß) und Simon Burke (Schlagzeug) gründete er Bad Company. Der 1973 erschienenen und 1989 erstmals auf CD veröffentlichte Sampler „The Free Story“ bietet einen sehr guten Streifzug durch das Schaffen er Gruppe. Neben den Singlehits „All Right Now!“, „The Stealer“, „My Brothers Jake“ und „Little Bit Of Love“ beinhaltet er einen bunten Streifzug durch die Free Alben „Tons Of Sob“, „Free“, „Fire And Water“, „Highway“, „Free Five“, „Free At Last“ und „Heartbreaker“ mit heimlichen Klassikern wie „Heavy Load“, „Soon I Will Be Gone“, „Mr. Big“, ihre Version des Klassikers „The Hunter“ oder das grandiose „Fire And Water“. Unverständlich ist die Tatsache, daß ausgerechnet ihr letzter Hit „Wishing Well“ fehlt, gehört gerade dieses Stück zu den ganz großen Klassikern von Free (als Erstveröffentlichung Anfang 1973 in den englischen Top 10, als Wiederveröffentlichung 1977 und als Teil einer EP 1978 in England erfolgreich). Das Fehlen von „Wishing Well“ ändert aber nichts an der Tatsache, daß „The Free Story“ ein vorzügliches Portrait dieser außergewöhnlichen Band darstellt. Jeder einzelne Titel stellt eine Klasse für sich dar, deren ganze Klasse gerade auf der CD Version voll zur Geltung kommen. Durch die digitale Aufarbeitung klingen die einzelnen Stücke wesentlich druck- und kraftvoller als auf den Langspielplatten. Wer außergewöhnlich guten Bluesrock bzw. Rock der frühen 70er Jahre mag, der kommt an Free nicht vorbei. Zum Kennenlernen ist „The Free Story“ bestens geeignet, auch wenn „Wishing Well“ fehlt.

Dino-Canarias
Member
*****
Ha, was sollte ich dem noch hinzufügen....hier hat's wirk-
lich so ziemlich alles drauf, was man von ihnen haben
muss (und auch noch den einen oder anderen, den
man jetzt nicht unbedingt haben müsste!).

Aber passt schon....


Knappe 5.
Add a review
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.