Home | Impressum | Kontakt
Login

Iggy Pop
The Idiot

Album
Jahr
1977
4.5
6 Bewertungen
Tracks
LP
18.03.1977
RCA APL1-2275 [us]
3
2:55
4
3:25
Iggy Pop
Künstlerportal
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Blah-Blah-Blah
Eintritt: 15.02.1987 | Peak: 17 | Wochen: 5
15.02.1987
17
5
Instinct
Eintritt: 31.07.1988 | Peak: 28 | Wochen: 1
31.07.1988
28
1
Brick By Brick
Eintritt: 05.08.1990 | Peak: 35 | Wochen: 3
05.08.1990
35
3
American Caesar
Eintritt: 03.10.1993 | Peak: 35 | Wochen: 1
03.10.1993
35
1
Naughty Little Doggie
Eintritt: 10.03.1996 | Peak: 42 | Wochen: 2
10.03.1996
42
2
Beat Em Up
Eintritt: 01.07.2001 | Peak: 96 | Wochen: 2
01.07.2001
96
2
A Million In Prizes - The Anthology
Eintritt: 07.08.2005 | Peak: 51 | Wochen: 4
07.08.2005
51
4
Préliminaires
Eintritt: 07.06.2009 | Peak: 48 | Wochen: 3
07.06.2009
48
3
Ready To Die (Iggy And The Stooges)
Eintritt: 19.05.2013 | Peak: 50 | Wochen: 1
19.05.2013
50
1
Post Pop Depression
Eintritt: 27.03.2016 | Peak: 3 | Wochen: 8
27.03.2016
3
8
Free
Eintritt: 15.09.2019 | Peak: 10 | Wochen: 6
15.09.2019
10
6
Musik-DVD - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Post Pop Depression - Live At The Royal Albert Hall [DVD]
Eintritt: 06.11.2016 | Peak: 3 | Wochen: 3
06.11.2016
3
3
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.5

6 BewertungenIggy Pop - The Idiot
23.08.2007 20:03
Dass so ein Klassiker nicht mal in der DB war?!
Nach den 8 Jahren seines Debüts war kein anderer Künstler seiner Generation so hoch oben wie auch tief unten gewesen wie Iggy.
Nach seinen Aufenthalt in der Nervenklinik erschien ihm die gute Fee in Person von David Bowie, der schon bei Raw power mitgearbeitet hat.
Er holte ihn nach Berlin und dann gings dementsprechend düster dahin.
Wenn Musik als Reha-Maßnahme immer so erfolgreich gewesen wäre, könnten die einschlägigen Kliniken bald schließen..
Trotzdem, für mich nur ein solides Comeback ohne nennenswerte Hits.

Na arg, southpaw. Auch deine 5.
30.11.2007 15:40
Von Kokain auf Heroin umzusteigen wird einem in der Reha sicherlich nicht empfohlen ;-)

Ein Klassiker. Mit China Girl sogar ein Hit enthalten. Nur machte Bowie ihn.
Zusammen mit "Lust For Life" wohl Iggy's stärkstes Werk,
sicher noch eine Spur düsterer.....

P.S. Erst 2 Reviews hier, das überrascht mich jetzt wirklich
ein bisschen....
Abgefahrenes, düsteres Album, das ich mir ohne die intensive Beteiligung von David Bowie wohl auch nie angehört hätte. Mag Iggy Pop, seinen sonstigen Stil und vor allen Dingen seine Stimme nicht sonderlich. Aber hier haben er und Bowie wirklich ein sehr gutes Werk geschaffen. Zu den Highlights gehören für mich "Nightclubbing", "China Girl", "Mass Production", "Sister Midnight" und "Tiny Girls".
Das Album, welches Ian Curtis hörte, bevor er sich erhängte.
Gehört zu seinen schwächeren Alben. Bowie und er mögen Freunde gewesen sein, musikalisch kommt diese Mischung für Iggy-Fans aber zu träge rüber....