Home | Impressum | Kontakt
Login

Soundtrack / Howard Shore
The Hobbit - The Battle Of The Five Armies

Album
Jahr
2014
Film
5
2 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
14.12.2014 (Rang 37)
Zuletzt
21.12.2014 (Rang 88)
Peak
37 (1 Woche)
Anzahl Wochen
2
11350 (77 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 37 / Wochen: 2
DE
Peak: 25 / Wochen: 5
AT
Peak: 35 / Wochen: 3
FR
Peak: 88 / Wochen: 1
NL
Peak: 43 / Wochen: 2
BE
Peak: 38 / Wochen: 13 (V)
Peak: 83 / Wochen: 5 (W)
ES
Peak: 45 / Wochen: 4
Tracks
CD
08.12.2014
WaterTower / Decca 4710479 (UMG) / EAN 0602547104793
CD 1:
 
CD 2:
 
Howard Shore
Discographie / Fan werden
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
The Lord Of The Rings - The Fellowship Of The Ring (Soundtrack / Howard Shore)
Eintritt: 02.12.2001 | Peak: 8 | Wochen: 27
02.12.2001
8
27
The Lord Of The Rings - The Two Towers (Soundtrack / Howard Shore)
Eintritt: 15.12.2002 | Peak: 14 | Wochen: 11
15.12.2002
14
11
The Lord Of The Rings - The Return Of The King (Soundtrack / Howard Shore)
Eintritt: 14.12.2003 | Peak: 8 | Wochen: 9
14.12.2003
8
9
The Lord Of The Rings - Box Set (Soundtrack / Howard Shore)
Eintritt: 08.02.2004 | Peak: 65 | Wochen: 4
08.02.2004
65
4
The Hobbit - An Unexpected Journey (Soundtrack / Howard Shore)
Eintritt: 23.12.2012 | Peak: 40 | Wochen: 6
23.12.2012
40
6
The Hobbit - The Desolation Of Smaug (Soundtrack / Howard Shore)
Eintritt: 22.12.2013 | Peak: 51 | Wochen: 9
22.12.2013
51
9
The Hobbit - The Battle Of The Five Armies (Soundtrack / Howard Shore)
Eintritt: 14.12.2014 | Peak: 37 | Wochen: 2
14.12.2014
37
2
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
5

2 BewertungenSoundtrack / Howard Shore - The Hobbit - The Battle Of The Five Armies
*Ich habe den Film bisher noch nicht gesehen; deshalb könnte sich diese Bewertung noch ändern*

Des Hobbits letzter Soundtrack, und für eine Weile wohl auch der letzte musikalische Beitrag aus dem sagenträchtigen Mittelerde.
Allerdings ist es nicht der von mir erwartete, krönende Abschluss, weshalb dieser OST auch der erste und somit einzige des gesamten Mittelerde-Zyklus ist, der nicht die Höchstnote erhält.

Das Problem daran liegt eigentlich bei den beiden Vorgängern; "AUJ" und "DoS".
Der erste Teil überzeugt vor allem durch seinen hohen Wiedererkennungswert. Der Prolog war erfrischend, die Musik für das Auenland und Bruchtal erfreute das Herz und das Ende mit den Adlern lässt einen in Tagträumerei versinken.
Der zweite Teil war hatte so viele neue Elemente, man erkundete regelrecht das "Wilderland" von Mittelerde. Obwohl der zweite Film extreme Schwächen hat, so funktionierte der Soundtrack dennoch hervorragend. Dank dem genialen Theme für Smaug, den Drachen, fand sich der absolute Höhepunkt.

Deswegen waren die Erwartungen - meinerseits - doch auf einem gewissen Niveau. BOFTA hat durchaus seine Momente, allerdings bleiben die nicht annähernd so haften, wie es bei den beiden Vorgängern der Fall war. Viele Stücke hört man sich an, und sind schnell wieder vergessen.
ABER es soll gesagt sein, dass auch dieser Teil einiges zu bieten hat - allerdings kaum was neues. Einiges wiederholt sich einige Male (auch übergreifend auf andere Tracks).

Positives soll aber auch nicht unerwähnt bleiben. Man merkt, am Ende, wie die ersten, musikalischen Überleitungen zu "HdR" gemacht werden. Vor allem im Track "There and Back again". Den Hörer verlangt es beinahe augenblicklich, die Reise mit "Die Gefährten" fortzusetzen.

Auch wenn es der schwächste von allen - inzwischen 6 Filmen - ist, ist es dennoch ein wirklich gelungener Soundtrack. Howard Shore versteht sein Werk und schafft Dinge, von denen andere nur Träumen könnten.

-------------

Auch nachdem ich nun den Film gesehen, ändert sich die Bewertung nicht.
Hier fällt meine Bewertung etwas kürzer aus... Der Soundtrack ist alles in allem zwar äusserst gelungen, doch die einzig wirklich starken Tracks sind Billy Boyd's "The Last Time" sowie die darauffolgenden drei Abschlusssongs (auf der Deluxe Edition). Der Rest ist ganz gut, am Anfang sogar gewohnt gut, wird aber mit der Zeit schwächer.

Was mich hier komplett überraschte ist die Tatsache, dass alles verdächtig ruhig zu und her geht. Gerade beim Finale, dem letzten Soundtrack der Reihe, hätte ich doch mehr 'Pepp' und eine höhere Lautstärke erwartet, mehr Action... den sucht man hier vergebens. Während ich bei der letzten Ausgabe noch eine selbstverständliche 6* gegeben haben, sind es hier nach wie vor gute 5*