SUCHE

INTERVIEW MIT CASTLING QUEEN'S SIDE

Get the Flash Player to see this player.

Am 27. April veröffentlicht die sechsköpfige Indie-Rock Band ‚Castling Queen's Side' aus Zürich ihr Album 'Cinema'. Die Platte widerspiegelt die melancholische und emotionale Bandbreite des Lebens. Am 26. April findet die Plattentaufe statt im 'Exil' in Zürich!

hitparade.ch: Wow, ich bin begeistert von euch! Die Stimme hat einen unglaublichen Wiedererkennungswert. Ihr seid sechs Bandmitglieder, davon nur eine Frau. Wie ist es, die einzige Frau zu sein?
Helene Munzinger: *lacht* Ganz gut, ich kann mich nicht beklagen! Eigentlich ist es fast besser so, wir kennen uns auch schon sehr lange.

hitparade.ch: ‚Castling Queen's Side' ist ein komplizierter Bandname, wie seid ihr darauf gekommen? Was hat er zu bedeuten?
Helene Munzinger: Ich glaube, da müssen wir aus dem Nähkästchen plaudern…
Tobias Brunner: Nach 3'000 Vorschlägen war dies der Beste.
Robert Mazi: Viele Namen sind schon vergeben, und man muss sich ein bisschen unterscheiden. Wir haben lange gesucht und nicht gefunden und irgendwann sind wir dann auf diesen Namen gestossen. Ich weiss gar nicht mehr wann, wie und wo genau. Übersetzt heisst es sozusagen: Der König und der Turm wechseln die Position über der Königin's Seite. Da wir alle die Instrumente wechseln bis auf Helene, passt es auch irgendwie, ausserdem klingt es auch schön. Er ist zwar nicht einfach zu behalten…
Helene Munzinger: …aber wenn man ihn einmal im Kopf hat, vergisst man ihn auch nicht so schnell wieder.
Robert Mazi: Es gibt Bands, die haben noch einen längeren Namen, wie zum Beispiel "And You Will Know Us By The Trail Of Dead". *schmunzelt*
Helene Munzinger: Das ist, glaub' ich, aber auch die einzige Band.

hitparade.ch: 'Rise And Fail' ist die erste Single-Auskoppelung aus dem aktuellen Album 'Cinema'. Es geht darum, sich Herausforderungen zu stellen und Risiken einzugehen. Welche war bis jetzt die grösste Herausforderung für euch?
Helene Munzinger: Das Album! Wir arbeiteten zwei Jahre daran, es wird immer viel geändert bei einem Song, bis er so klingt wie auf dem Album.
Robert Mazi: Ja, das Album. Es ist ein riesiger Aufwand, es dauerte länger als gedacht.

hitparade.ch: Habt ihr euch also verschätzt?
Helene Munzinger: Wir haben uns zeittechnisch und auch finanziell verschätzt. Ursprünglich war gedacht, dass das Release im Herbst stattfinden würde.

hitparade.ch: Aber ist ja gut, wenn man sich Zeit lässt…
Robert Mazi: Ja, aber man möchte einmal abschliessen, wenn man so lange daran war und die Songs herausgeben. Wir spielen die Songs schon recht lange, für uns sind sie fast schon wieder alt. Viele neue Ideen stauen sich schon wieder auf. Es war bis jetzt alles eine Vorbereitungsphase und wir sind froh, wenn wir die Songs endlich live vorspielen können.
Tobias Brunner: Wir haben sehr viel Zeit investiert und sind zufrieden mit dem Resultat! Doch das Ganze fängt jetzt erst richtig an.

hitparade.ch: Ist es als Band mit tiefgängiger Musik in der Schweiz schwieriger als Bands, die typische Radio-Songs schreiben?
Tobias Brunner: Im Bezug auf was? Naja, für's Radio muss man eben Radio-Musik machen. Es ist immer die Frage: Was ist das Ziel? Wenn es unser Ziel wäre, uns schweizweit so schnell wie möglich zu verbreiten und oft im Radio gespielt zu werden, würden wir vielleicht eingängige Pop-Dance Musik machen. Wir sind uns selbst und machen die Musik, die wir wollen, bei der wir dahinterstehen können. Wir wollen nicht dem aktuellen Trend nachgehen.
Robert Mazi: Es ist wichtig, noch Ecken und Kanten zu haben. Ich denke, es gibt in der Schweiz nicht viele Bands, die uns ähnlich klingen.

hitparade.ch: Ich kann auf eurer Seite ein paar ältere Songs online anhören. Wäre es für euch ein Vorteil, wenn ihr die neuen Songs im Internet gratis zum Anhören anbieten würdet oder nicht? Online Playlisten scheinen einfach und ein Trend zu sein…
Robert Mazi: Bei den Streaming-Programmen werben sie, dass die Künstler davon profitieren, das ist vor allem auf Major Labels ausgerichtet. Die haben viel bessere Konditionen als Indie Labels. Es wird als Heissbringer der Musikindustrie angesehen.
Tobias Brunner: Für uns würde es sich genauso lohnen, wenn wir die Songs gratis zum Downloaden anbieten würden.
Robert Mazi: Es geht irgendwie nicht auf. Nur schon für eine Flasche Mineralwasser müssten wir viele tausende Male gespielt werden. Das Problem, dass die, die Inhalt produzieren, dafür entlohnt werden, ist immer noch ein Problem. Das ist nicht nur bei den Musikern so.
Tobias Brunner: Es wurde auch diskutiert, ob das Album noch ein Format der Zukunft ist oder nicht. Es liegt noch vieles offen.
Robert Mazi: Ich hätte lieber eine Platte gemacht! *schmunzelt*

hitparade.ch: Das Cover sieht sehr künstlerisch aus, wie seid ihr darauf gekommen, und seid ihr eine der Bands, die lieber andere Sachen auf dem Cover bevorzugen als sich selber? Ich sehe keine Band-Bilder im Booklet.
Helene Munzinger: Es war ein echter Kampf bis dahin, es war ein grosses Abstimmen, was wir jetzt nehmen sollten. Schlussendlich hat es dann eine Freundin des Sängers gemacht, die Künstlerin ist.
Tobias Brunner: Es war für uns klar, dass wir kein Bild möchten mit unseren Köpfen darauf.
Helene Munzinger: Wir wollten etwas, bei dem wir selber hineininterpretieren können, was nicht sofort erklärbar ist.

hitparade.ch: Was sagt das Cover aus eurer Sicht über das Album aus?
Robert Mazi: Das Album heisst "Cinema", und die Kuss-Szene ist eine der wichtigsten Szenen im Film.

hitparade.ch: Wie seid ihr auf das Thema 'Cinema' gekommen? Seid ihr leidenschaftliche Kino-Besucher?
Robert Mazi: Es gibt viele Faktoren. Wir suchten einen kurzen Namen, da wir einen langen Bandnamen haben. Es sollte aber auch das Ganze zusammenfassen, was wir machen. Ausserdem sind Filme auch eine grosse Inspiration für den Text.
Helene Munzinger: Es ist ein schönes Wort, hat einen schönen Klang und es ist ein internationaler Name.
Tobias Brunner: Es ist auch beschreibend für unsere Musik: Man setzt sich hin, hört hinein, lässt sich von der Musik hineinziehen. Man muss eintauchen, wie bei einem Film.

hitparade.ch. Ihr habt schon einige Konzerte gespielt. Am 26. April findet die Plattentaufe statt im 'Exil', es werden bestimmt viele Leute dabei sein, die ihr kennt, ist man da nervöser?
Helene Munzinger: Wir spielen meistens vor Leuten die wir kennen! *lacht*
Robert Mazi: Man ist bestimmt ein bisschen angespannt, denn, wenn man einen riesigen Mist vorspielt und den Leuten danach in die Augen schaut, wäre das nicht so angenehm. Das sind so kleine Nebengedanken, aber wir sind positiv eingestellt.
Tobias Brunner: Die Erwartungen sind höher bei Leuten, die man gut kennt, als bei solchen, die man nur flüchtig kennt. Man möchte sie unbedingt erfüllen.

hitparade.ch: Was haltet ihr von der Musik der Schweizer Charts? Ihr könnt sie kommentieren…
*zeigt die Top 100 der Album Charts*
Helene Munzinger: Züri West, finde ich eigentlich ganz gut, der Text ist lustig.
Robert Mazi: Das sind definitiv Musiker, die ich respektieren kann für das, was sie machen.
Tobias Brunner: Ich höre immer Radio, ich kenne fast alles von dieser Liste, ich kann aber auch nur DRS3 hören. Stefanie Heinzmann singt ja gut und macht recht internationalen Sound…

hitparade.ch: Ja, sie scheint schon lange unterwegs zu sein für einen Musiker aus einem Casting.
Tobias Brunner: Es ist halt immer die Frage: Möchte man einen Performer sehen und hören, oder eine Band, die alles selber schreibt und produziert, oder jemanden, der eine gute Stimme hat? Ich möchte ihr nichts unterstellen, es ist einfach ein ganz anderes Business.
Tobias Brunner: Gotye - Somebody That I Used To Know, wer kennt es nicht? Ich würde sagen, wenn ich die Liste anschaue, ist es mit Abstand das Beste.
Robert Mazi: Bruce Springsteen, für mich irgendwie eine Inspiration, zwar nicht alles, aber vieles.
Tobias Brunner: Ja, der hat schon wunderbare Songs geschrieben, welche dann auch viele andere Leute gecovert haben.
Robert Mazi: Accept, es wundert mich, dass sie in den Charts sind! Hatte ich als Platte!
Tobias Brunner: Kenne ich nicht.
Robert Mazi: Nicht? Das ist Heavy Metal!
Interviewed by: Sonja Eberhard
Redaktion: Sonja Eberhard, Gabi Wegmüller


Linktipps:
Das Album "Cinema" anhören - Wir verlosen 3 signierte CDs!
Offizielle Website

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Fehler in der Datenbank (wie wir sie...
Bildungslücke betreffend Alben
ESC 2015
Suche Musikvideo
Champions-League / Europa League, Te...