THE DARK KNIGHT RISES


Kino


Kino


Kino


Kino


Kino


DVD


Blu-Ray

Originaltitel The Dark Knight Rises
Genre Action | Thriller
Regie Christopher Nolan
Darsteller
Christian BaleBruce Wayne
Gary OldmanCommissioner Gordon
Tom HardyBane
Joseph Gordon-LevittBlake
Anne HathawaySelina
Marion CotillardMiranda
Morgan FreemanFox
Michael CaineAlfred
Matthew ModineFoley
Alon AboutboulDr. Pavel
alle anzeigen
Land USA/GB
Jahr 2012
Laufzeit 164 min
Studio Warner Bros.
FSK 16
Kinostart CH (de)26.07.2012
URL http://www.thedarkknightrises.ch
Kino Deutschschweiz Wochen: 9 / Besucher: 181073
Kino Romandie Wochen: 9 / Besucher: 110585
DVD-Hitparade Deutschschweiz Wochen: 14 / Peak: 1
Filmreihe
The Dark Knight Rises (2012)
Soundtrack The Dark Knight Rises
Songs A Storm Is Coming (Hans Zimmer)
Born In Darkness (Hans Zimmer)
Death By Exile (Hans Zimmer)
Despair (Hans Zimmer)
Fear Will Find You (Hans Zimmer)
Gotham's Reckoning (Hans Zimmer)
Imagine The Fire (Hans Zimmer)
Mind If I Cut In? (Hans Zimmer)
Necessary Evil (Hans Zimmer)
Nothing Out There (Hans Zimmer)
On Thin Ice (Hans Zimmer)
Rise (Hans Zimmer)
The Fire Rises (Hans Zimmer)
Underground Army (Hans Zimmer)
Why Do We Fall? (Hans Zimmer)

Vor acht Jahren ist Batman untergetaucht und vom Helden zum Gejagten geworden. Indem er damals die Schuld für den Tod des Staatsanwalts Harvey Dent auf sich genommen hat, hat der Dark Knight alles aufgegeben, um das Gute zu erhalten, an das er und Kommissar Gordon glaubten. Während einiger Zeit hat diese Lüge ihren Zweck auch erfüllt, denn das Dent-Gesetz gegen das organisierte Verbrechen hat in Gotham City für Ruhe und Ordnung gesorgt.
Aber alles ändert sich mit dem Auftauchen einer mysteriösen und listigen Diebin. Viel gefährlicher ist jedoch Bane, ein maskierter Terrorist, der mit seinen skrupellosen Plänen für Gotham dafür sorgt, dass Bruce sein selbstgewähltes Exil verlässt. Aber auch wenn er seine Gestalt als Batman wieder annimmt, ist es nicht sicher, dass er überhaupt eine Chance gegen Bane hat.

REVIEWS

Average points: 4.77 (Reviews: 27)

Apokalyptischer, düsterer Abschluss der meiner Meinung nach besten Superhelden-Filmreihe aller Zeiten.
Der Schluss ist für mich dann aber eine grosse Enttäuschung nach der ansonsten wirklich tollen Story (Achtung, Spoiler!): Bane ist so ein grandioser Bösewicht, ein komplexer Charakter mit vielen Facetten. Und dann stellt sich heraus, dass er die ganze Zeit nur der Sidekick dieser anderen, eindimensionalen Schnecke war, weil er in sie verliebt ist?!
http://www.youtube.com/watch?v=QiQ72ys9wiM
Last edited: 28.01.2013 19:13:00

120min Drama, 40min Batman. Und Tom Hardy in der Off-Season.

Darsteller, Musik, Atmosphäre....ich kann nur loben...OMG

Großartiger Abschluß einer grandiosen Trilogie!

Der Abschluss einer nicht zu toppenden Comic Verfilmung!!!
Die ersten 45 Minuten sind vielleicht ein wenig langatmig geraten, aber alles was danach kommt ist einfach grandios!!!

Die Filmmusik ist sogar fast Oscarreif, atemberaubend was Hans Zimmer da vollbracht hat!

dito

tolles ende der "trilogie". freue mich auf weitere filme von christopher nolan.

gigantisch

wirklich absolut gelungenes ende der trilogie. bin beeindruckt!

War ehrlich gesagt auf jeden Fall schlechter als der vorige und ebenso auch etwas enttäuschend. Bin nicht so auf Effekte aus, schließlich war die Story an sich 0815!

Mit riesigen Erwartungen reingegangen und kaum enttäuscht worden! Erneut nervenzerfetzende Spannung, fantastische Effekte (Plane-jacking, Footballfield-Explosion), ein raffinierter Bösewicht mit teuflischem Plan, Batman verletzlicher denn je, ein echter WTF-Moment (Talia al Ghul) und das atemberaubende Score von Hans Zimmer. Wow!
Grossartig, wie Nolan am Ende alle Storyline-Fäden aus den beiden letzten Batman-Filmen zusammenführt. Die einzigen Kritikpunkte: Bane ist kaum zu verstehen und Alfred wird am Ende fast wie ein Feigling dargestellt. Aber dennoch: Top-Film! 5.5*

Also, das Finale des Films war furios: temporeich, bombastisch, mit viel Action - und einem berührenden und die Trilogie auf befriedigende Weise auflösenden Ende (in dem auf beide Vorgänger-Streifen Bezug genommen wird).
Leider zog sich der Film vorher gefühlte 2 Stunden quälend lange hin: viel Gequatsche, hier eine Nebenfigur, dort eine Nebenhandlung, wieder Gequatsche, und nochmals Gequatsche ... warum glauben "Kult"-Regisseure wie Nolan oder ein Tarantino eigentlich, für sie gelte die Erkenntnis nicht, dass man eine Handlung auch mal kürzen und/oder verdichten kann ..?!
Gefallen fand ich zu Beginn an der Figur eines gealterten und physisch/psychisch angeschlagenen Bruce Wayne (aus dem Batman titelgebend wuchtig "emporsteigen" kann). Und, Überraschung!: Anne Hathaway kann ja sogar sexy sein (wobei sicher hilft, dass ich ihre "Prinzessinnen"-Filmchen nie gesehen habe..) - und gibt eine überraschend prima Pseudo-Catwoman (der Name wird ja nie erwähnt..) ab: Hatte ich mich auf eine flinke, schlagfertige Schablone eingestellt, die letztlich mehr nervt als wirkt, so hat die Figur doch auch Tiefe - und eben Sex-Appeal.
Demgegenüber mochte ich zwar das Konzept eines physisch alles zerberstenden Widersachers Bane, doch wurde mir dieses zu wenig und zu wenig konsequent umgesetzt (ist halt FSK 12..)

In seiner Ausschweifigkeit und Dialoglastigkeit unterscheidet sich der Film nicht gross von "The Dark Knight", hat halt nur keinen Joker. Doch wem der Vorgänger gefiel, der liegt hier sicher auch nicht ganz falsch.
Last edited: 01.08.2012 11:25:00

Auch ich war enttäuscht von dem Film - und Marco war es auch, was schon viel aussagt. Der Film ist deutlich zu lang und es gibt einfach zu viele Dinge, die nicht stimmig sind. Die komische Stimme von Bane auch im Original nervt schon nach kurzer Zeit. Dann: Wie kann ein Kind aus dem Loch entkommen? Und warum ist der erfahrene Batman in dem Film so naiv bzw. wenig intelligent (wie er aus dem Loch entkommt ist so ein Beispiel). Niemand weiss, wer Batman ist - aber der junge Cop weiss es einfach so - nur der Commissioner kommt auch nach Jahren nicht drauf? Und am Ende stirbt Bruce Wayne am gleichen Tag wie Batman und niemand wundert es? Niemand kommt auf die Insel, aber Bruce Wayne ist einfach so mal wieder da - aber die 3000 Cops im Untergrund kann man auch in Monaten nicht befreien? Dafür sind sie nach Monaten im Untergrund immer noch top rasiert und fit. Ich könnte noch viel länger Dinge aufzählen, die einfach nicht passen. Marco sagte "Weniger wäre hier mehr gewesen". Wie wahr.
Last edited: 14.08.2012 12:17:00

Bruce Wayne ist begraben. Und Christopher Nolan setzt ihm ein würdiges Denkmal. Mit einer pfiffigen Storyline, filmisch auf dem Hollywood’schen Glanzhöhepunkt angesetzt, die mir sehr gefallen hat. Auch wenn der Streifen manchmal etwas ächzt und noch mehr hätte verdichtet werden können, ist der gesamte Überbau doch kongenial und faszinierend. Und wie schon meine Vorredner erwähnten: Die Triologie wird sehr schlüssig und packend zu einem Ende gesponnen. Auch schauspielerisch gibt es nicht viel zu meckern. Was für ein Staraufgebot. Cotillard hat mir ganz speziell gefallen am Schluss. Und praktisch die ganze „Inception“-Garde ist dabei (sogar Cillian Murphy auch wieder). Hatten die eigentlich eine Batman-Klausel im Inception-Vertrag drin? :-)
Das einzige, was mich echt störte, war die überdimensionierte blöde Stimme von „Darth Vader“-Verschnitt Bane. Als wie wenn man seiner Bedrohlichkeit zu wenig zutraute. Und der „Robin“-Gag am Schluss ist … naja.
Aber ich verstehe auch Uebi vor mir – es hatte einige Logiklöcher drin (wie Batman auf die Insel zuürckkommt etc.). Aber wie so oft in Comicadaptionen darf man nicht alles hinterfragen. Es ist ein Film, der unterhalten will. Alle die, die perfekte Logik erwarten, sollen bitte etwas Harmloseres anschauen. Denn für gewisse Ungereimtheiten wird man durch andere Szenen wieder entschädigt.
Ein Film, den Christopher Nolan stemmt, legt die Erwartungslatte hoch. Alles in allem wurde ich nicht enttäuscht. Denn trotz Überlänge bietet der Film einen epochalen Batman-Schlusspunkt. Diesen Bogen zu schlagen über diese Triologie ist schon ziemlich outstandig. Würdige 5 Sterne kriegt er von mir auf jeden Fall.

Ach ja, fast vergessen: Der unglaublich treibende Score von Hans Zimmer. Das ist so brachial-geil, dass ohne diese Drums der Film nur halb so gut rüberkäme. Grandios!
Last edited: 25.08.2012 13:08:00

Gestern zum ersten Mal gesehen und nun muss natürlich ein Feedback folgen:
TOPP!!! Setzt nach dem tollen "The Dark Knight" noch einen drauf. Beklemmende, ja beinahe erdrückende Szenen, düsteres und dramatisches vereint mit cooler Action. Hiermit erscheint der Abschluss als ein gelungenes, episches Werk, dass man sich noch viele Male ansehen kann. Nolan hat mit dieser Trilogie bewiesen, zu welch grossen "Taten" er fähig ist.
Der Score von Zimmer darf man keineswegs ausser Acht lassen, ebenso wenig die tollen schauspielerischen Leistungen der Stars, allen voran Gorden-Levitt, Hardy und Caine.

Episches Meisterwerk zum Schluss. Hammer Film!

Ganz netter Action Streifen (vor allem die Flugzeugentführung. Top Stunt!), aber ansonsten relativ seicht was die Handlung anbelangt mit viel zu vielen Logiklücken. Und Anne Hathaway als Catwoman... da gibt es doch viel mehr wunderschöne Frauen, denen man das Kaliber frech, sexy und verrucht auch abnimmt. Garantiert nicht ihr.

Claustrofóbica y desesperanzadora. Así la sentí. La actuación de Michael Caine es simplemente notable.

Sehr gut.

Ja....nicht schlecht...es geht...ich find den ersten Teil von Nolans Trilogie immer noch am gelungensten. Man hätte den Film doch hier und da etwas kürzen können. Der Bösewicht "Kane" nervte mich ein wenig mit seiner Art, vielleicht war es auch nur seine Synchron-Stimme. Die Action und Special Effekte sind ziemlich beeindruckend, die Story bietet doch ein paar gute Überraschungen. Trotzdem überwiegt teilweise etwas der "dunkle Kitsch" und ich musste ab und zu auf die Uhr schauen, wie lange der Film denn noch geht. 4.5 sollten reichen.

Düsteres Ende der "Dark Knight" Trilogie!! Gefällt mir von allen dreien irgendwie am besten. (Obwohl Anne am peinlichsten von allen ist^^)

A very overrated film, by no means bad but has too many plot holes to be one of my favourites

wieder so ein elender schund...
das ist nicht batman...das ist einfach nur hollywood.

sinnloses und unnütziges gequatsche...auf 150 minuten ausgedehnt.
und die story bewegt sich auf grundschul-kind niveau.
eine bombe in der stadt...und batman rettet die menschen.
wat für ein klägliches niveau.

das einzige highlight stellt wieder gary oldmann dar.
und matthew modine...

Deutlich schlechter als der Vorgänger und völlig überbewertet, da doch die Story teilweise sehr unsinnig und vor allem viel zu langatmig ist. Hätten es beim letzten Film belassen sollen... Abgerundete 3.

Ordentlicher Abschluß der Batman-Filme mit Christian Bale. Jedoch hat der Film, insbesondere zum Ende hin einige Logiklöcher zuviel.

Nach dem perfekten Vorgänger "The Dark Knight" war sein Nachfolger quasi zum Scheitern verurteilt.
Anne Hathaway nimmt man das Bad Girl schlicht nicht ab. Der Gegner ist trotz gutem Schauspiel von Tom Hardy eine Witzfigur und Batman nicht ebenbürtig (man hätte besser einen ca. 10cm grösseren Schauspieler gewählt).

Der lahme Film ist zu lang und es passiert einfach zu wenig.
Pluspunkte gibt es für die saucoole American Football-Szene! :)

Fazit: *3(+)

Insgesamt etwas viel Bruce Wayne und etwas wenig Batman... Am Schluss frag ich mich wieder einmal, warum man Bane nicht einfach abknallt....

Add a review

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.