hitparade.ch Newsletter

Melde dich beim hitparade.ch-Newsletter an, der dich bereits am Mittwoch über die aktuelle Hitparade, neue CD-Releases, Interviews, Wettbewerbe und weitere interessante Neuigkeiten rund um hitparade.ch informiert. Das Archiv hier wird jeweils am Sonntag aktualisiert.


Newsletter Archiv:

NEWSLETTER 24/2018 - 17.06.2018

hitparade.ch-Newsletter 24/2018

Newsletter Woche 24/2018
Rhythm Of The Chartsvon Jochen Tierbach
  • Bern lebt!
Wen interessiert schon Berlin? Zum mittlerweile 14. Mal führen Lo & Leduc die Schweizer Hitparade an. Insgesamt 19 Wochen ist "079" schon notiert. Wären die Regeln aus England auch hier in Kraft, hätte es für die beiden schon genauso einen Absturz gegeben, wie Calvin Harris und Dua Lipa es gerade auf der Insel erleben, weil ihre Streams nach einem gewissen Zeitraum schwächer gewichtet werden. So sind die beiden Berner weiterhin fest im Sattel während "One Kiss" (CH 2-3, UK 1-7) leicht Federn lässt. Unter den Aufsteigern in das Oberhaus befindet sich auch "I Like It". Für Bad Bunny ist es der erste Top 10-Hit, für Cardi B der zweite. Für J Balvin schon der dritte, wobei er gleich zweimal in der Top 10 vertreten ist. Mit "I Like It" (CH 14-8) und mit Nicky Jam als Schlusslicht ("X", CH 7-10). Weitere gute Neuigkeiten für Latin-Künstler bietet der zweithöchste Neuzugang auf #32. Shakira und Maluma haben vor zwei Jahren bereits einen Top 10-Hit zusammen landen können ("Chantaje"). Diese #10 ist unverändert die höchste Notierung für den Kolumbianer, die aktuelle #32 für "Clandestino" ab sofort seine zweithöchste. Auch der Topaufsteiger der Woche verbreitet Latin Flair. Die offizielle WM-Hymne von Nicky Jam, Will Smith und Era Istrefi schießt 86-37 vorwärts - und das war noch vor dem 1:1 gegen Brasilien! Im Airplay hält sich "Live It Up" eher konstant (Air 72-67). Jess Glynnes Song "I'll Be There" (CH 89-66) legt auch zu, aber der neue UK-Spitzenreiter ist hierzulande immer noch ihr kleinster Hit.

Zwei nationale Produktionen für die Clubs plazieren sich als Neueinsteiger auf aufeinanderfolgenden Positionen. Generell ist der Anteil mit acht Schweizer Songs in der Top 100 derzeit deutlich höher als im Schnitt der letzten beiden Jahre. Dazu trägt u.a. Stefan Fritschi bei. Zwei Top 10-Hits befinden sich unter den bisherigen drei Chartsingles, darunter eine sehr kurzlebige. Das war noch im Download-Zeitalter (2012 und 2015). Jetzt gibt es Einstieg Nummer 4 für FreeG und die erste Notierung im Streaming-Zeitalter. "The Great Escape" startet auf #53 und enthält Gesang von einer Niederländerin namens Sibbyl. Letztes Jahr hatte bereits DJ Antoine deren Dienste für sein Remake von "I Love Your Smile" in Anspruch genommen. Direkt hinter FreeG und Sibbyl kommt Mr. Da-Nos in die Liste. Der ist bereits seit 15 Jahren ein regelmäßiger Chartbesucher und "El mundo (de lattesso)" - benannt nach der Kette Caffè Lattesso - ist bereits seine 19. Plazierung.

Alle Neueinsteiger
Singles:
2. Capital Bra - Berlin lebt
32. Shakira & Maluma - Clandestino
53. Freeg feat. Sibbyl - The Great Escape
54. Mr. Da-Nos - El mundo (de lattesso)
64. Juice Wrld - Lucid Dreams (Forget Me)
89. Damso - Smog
92. Tiësto & Dzeko feat. Preme & Post Malone - Jackie Chan
99. Kids See Ghosts - Reborn
Alben:
2. Zeal & Ardor - Stranger Fruit
3. Tremonti - A Dying Machine
5. The Gardener & The Tree - 69591, Laxå
9. Jorja Smith - Lost & Found
12. Kids See Ghosts - Kids See Ghosts
14. Skip - 24/7
18. Soundtrack / Eric Clapton - Life In 12 Bars
21. L.E.J - Poupées russes
26. Lily Allen - No Shame
27. Lykke Li - So Sad So Sexy
32. Luca Carboni - Sputnik
33. Tal - Juste un rêve
49. Sunstorm - The Road To Hell
50. Get Well Soon - The Horror
92. Dave Matthews Band - Come Tomorrow

Single-Hitparade vom 17.06.2018
Album-Hitparade vom 17.06.2018

Releases 25/2018
Alben
LOGIN
PASSWORT
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.