Home | Impressum | Kontakt
Login

Massive Attack
Lately

Song
Jahr
1991
Musik/Text
Produzent
4.74
19 Bewertungen
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
4:26Blue LinesCirca
7862282
Album
CD
08.04.1991
Massive Attack
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Unfinished Sympathy
Eintritt: 26.05.1991 | Peak: 9 | Wochen: 12
26.05.1991
9
12
Safe From Harm
Eintritt: 11.08.1991 | Peak: 15 | Wochen: 4
11.08.1991
15
4
E.P.
Eintritt: 22.03.1992 | Peak: 35 | Wochen: 1
22.03.1992
35
1
Live With Me
Eintritt: 02.04.2006 | Peak: 64 | Wochen: 5
02.04.2006
64
5
Tear Drop
Eintritt: 16.12.2007 | Peak: 75 | Wochen: 3
16.12.2007
75
3
Splitting The Atom
Eintritt: 18.10.2009 | Peak: 68 | Wochen: 1
18.10.2009
68
1
Paradise Circus (Massive Attack feat. Hope Sandoval)
Eintritt: 21.02.2010 | Peak: 41 | Wochen: 1
21.02.2010
41
1
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Blue Lines
Eintritt: 02.06.1991 | Peak: 26 | Wochen: 7
02.06.1991
26
7
Protection
Eintritt: 23.10.1994 | Peak: 29 | Wochen: 3
23.10.1994
29
3
Mezzanine
Eintritt: 03.05.1998 | Peak: 6 | Wochen: 24
03.05.1998
6
24
100th Window
Eintritt: 23.02.2003 | Peak: 1 | Wochen: 16
23.02.2003
1
16
Danny The Dog (Soundtrack / Massive Attack)
Eintritt: 31.10.2004 | Peak: 92 | Wochen: 1
31.10.2004
92
1
Collected
Eintritt: 09.04.2006 | Peak: 4 | Wochen: 18
09.04.2006
4
18
Heligoland
Eintritt: 21.02.2010 | Peak: 2 | Wochen: 14
21.02.2010
2
14
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.74

19 BewertungenMassive Attack - Lately
05.11.2005 23:49
Sehr speziell...der Rhythmus ist irgendwie schleppend und treibend zugleich...der Gesang, die Samples und die auffälligen Scratches kommen etwas geisterhaft daher. Aber irgwie gefällt mir das schräge Gemisch sehr gut.
10.12.2005 12:48
Hm, für mich doch eher eine langweilige Nummer, stehe nicht gerade auf den Sound. Der angenehme Groove rettet dem Song aber die knappe 4 doch noch. Melodietechnisch eher mässig.
10.12.2005 14:17
Ganz knapp an der 6 vorbei. Man darf bei Massive Attack einfach nicht in Melodie-Dimensionen messen: Die Kompositionen laufen bei ihnen nicht nach dem Refrain-Strophe-Refrain-Strophe-Bridge...-Schema ab. Die Stimmungen, welche bei ihren Songs ausgelöst werden, sind auschlaggebend. Und bei "Lately" wird wieder eine ganz spezielle Stimmung erzeugt. Auch die weibliche Stimme von Shara Nelson ist grandios.
Kein Wunder übrigens, dass Massive Attack-Tracks immer wieder in Filmen und Reportagen verwendet werden, um die in Bildern ausgedrückten Stimmungen noch zu verstärken.
28.09.2006 18:45
...sehr gut...
13.02.2007 14:54
Track mit sehr zurückhaltendem elektronisch-instrumentalem Einsatz.
01.05.2007 02:40
later
08.06.2007 20:51
5+. Keine Musik für den hektischen Nachmittag. Aber in den Abendstunden, zum Entspannen, fast ideal! Tolle Vocals.
28.08.2007 14:43
weniger..
25.06.2008 14:17
Grossartig! Immer noch grossartig! Nie mehr erreicht von dieser Band.
Bereits sehr gut beschrieben, die Mischung ist tatsächlich sehr interessant. Shara Nelsons Stimme möchte ich hier auch mal loben. Knappe 5 auch für den stimmigen, sehr guten Groove.
Großartigst! Sechs natürlich.
ein mix aus trip hop und fusion funk (bass synth und damengesang) early 80er.
Na ja.
Klassischer Massive Attack Track mit Shara Nelson, Isaac Hayes und weiteren Zitaten aus 20 Jahre Musikgeschichte.
Da krieg ich Kopfweh.
Starke Nummer, knappe 6*.
Nichts weltbewegendes, aber immer noch besser als der
(männliche) Sprechgesang....

Gute 4.
Plätschert mir zu sehr.
Great