Muse - Darkshines

Song

Year:2001
Music/Lyrics:Matthew Bellamy
Producer:David Bottrill
Muse [Band]
Sound Sample:
Durchschnittliche Bewertung:5.04

27 Bewertungen
Personal charts:Add to personal charts

Charts

No chart positions.


Available on following media

VersionLengthTitleLabel
Number
Format
Medium
Date
4:47Origin Of SymmetryEastWest
5046-68476-2
Album
CD
18.06.2001

Muse   Artist page

Singles - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Plug In Baby01.07.2001881
Time Is Running Out21.09.2003389
Supermassive Black Hole02.07.20063314
Starlight22.10.20063028
Uprising23.08.2009844
Undisclosed Desires13.12.20092129
Neutron Star Collision (Love Is Forever)06.06.20103611
Survival - Official Song Of The London 2012 Olympic Games15.07.2012401
Madness14.10.20122712
Supremacy14.10.2012581
Psycho22.03.2015134
Dead Inside29.03.2015443
Reapers07.06.2015711
Dig Down28.05.2017471
Thought Contagion25.02.2018241
Something Human29.07.2018771
The Dark Side09.09.2018851
 
Albums - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Origin Of Symmetry01.07.20011426
Hullabaloo Soundtrack14.07.20021211
Absolution05.10.2003327
Black Holes & Revelations16.07.2006163
HAARP30.03.2008610
The Resistance27.09.2009164
The 2nd Law14.10.2012146
Live At Rome Olympic Stadium15.12.2013147
Drones14.06.2015151
 

Offers in the market

No offers right now

Reviews

Average points: 5.04 (Reviews: 27)
24.07.2006 00:34
pillermaik
Member
******
Tiefmelancholischer Song aus "Origin of symmetry" - voller Sehnsucht und Leidenschaft gesaungen. Irgendwie klingt der Song minim jazzig in den Strophen - findet sich zum weittragenden Refrain jedoch wieder da, wo Muse am besten sind; Trauer, Leid und Schmerz - wie ein tiefer Fall nach unten. Hammer!
29.10.2006 20:44
Time_Q
Member
*****
Ja, und dann dieser Kontrast zwischen Refrain und Strophe ... während die Strophen sehr ruhig, entspannt, tatsächlich ein wenig jazzig, aber auch bereits traurig sind, kommt mit einem mal der Knall, mit dem Piano-Lärm und dem sich anschließenden krassen, kraftvollen Refrain, der einem die Schuhe auszieht. Dennoch wirkt dieser experimentelle Song nicht so rund wie anderes auf dem Album, irgendwas fehlt zur 6* ...
30.10.2006 12:43
paranoidandroid
Member
******
jawoll!
16.06.2007 18:42
felixman
Member
*****
Es ist ein offenes Geheimnis, dass "Origin of Symmetry" gegen Ende etwas an Qualität abnimmt, doch der Experimentiergeist von "Screenager", "Megalomania" (Orgel!) und diesem Song sei selbstverständlich gepriesen. Vor allem, wenn sich das Resultat immer noch so sehr sehen lässt: besonders der rabiate Übergang von den (besseren) Strophen zum Refrain lässt sich sehen.
Last edited: 29.07.2010 09:40
13.07.2007 02:51
Musicfreak
Member
*****
Beginnt etwas behäbig, geht dann bald aber auch ab. Und nach diesem Abgehen wirkt dieses Behäbige bereits wieder spannend.
Ansonsten bietet der Song noch einen ziemlich ohrwurmigen Refrain oder verschiedene Gitarren-Soli. Sehr spannend. 5.5-
03.01.2008 06:11
Samwell
Member
*****
Great track!
17.02.2008 21:56
aschlietuna
Member
******
es gibt tagen wo ich extrem empfindlich bin, wo ich diese komposition unersätzlich finde, "Making my heart feel sore
Because it's good " heute ist so einer
19.05.2008 21:45
stuxie
Member
****
Je n'arrive pas à trouver des défauts aux chansons de Muse..
Très peu en tout cas
Même si je préfère leurs chansons jusqu'à Absolution, (et encore)
L'album Origin of Symmetry est vraiment le summum atteint

Wildwind
Member
******
Einer ihrer besten Songs.

Sosa0909
Member
******
dieser bass nach dem chorus ist super

DerMeister
Member
*****
Da gibt es noch besseres auf dem Album
Last edited: 23.05.2009 04:20

King Peos
Member
****
für mich ein eher schwächerer Muse-Song, hier fehlt die besondere Melodie oder was weiß ich, pakt mich auf jeden Fall nicht. 4*

remember
Member
****
Vom musikalischen Aspekt her, ein weiteres Highlight und absolut großartig gespielt..zum unerträglichen Jammergesang sage ich besser nichts.
Last edited: 23.07.2012 16:13

SoC_Girl
Member
******
Sehr melancholisch. Im krassen Gegensatz zu den anderen Songs, die mir doch eher etwas "fröhlicher" erscheinen. An Härte jedoch kann es mithalten. Was natürlich Matts verzweifelt klingenden Gesang (so klingt er aber meistens) unterstreicht.

Außerdem schreibt Bellamy häufig über die Liebe zu einer unschuldigen Frau. Scheint ihn wohl zu faszinieren?

Southernman
Member
******
Excelente.

Trekker
Member
*****
Ok, die anderen Songs aus der Origin waren einfach zu stark - da mußte ja wenigstens ein Song ein wenig abfallen. Inzwischen ist Darkshines doch ein Ohrwurm bei mir und somit vergebe ich an ihm verdiente 5 Punkte.

XpinkprincessX
Member
******
<3

Hijinx
Member
*****
Kicks off where "Screenager" left off and Muse get their obligatory spaghetti western moment. Then it goes all crazy and awesome.
Last edited: 25.09.2012 14:09

zxcvcxz
Member
******
have to give this six.
Last edited: 26.11.2010 04:52

Dino-Canarias
Member
****
Auch nicht gerade das Gelbe vom Ei, aber hat doch wenigstens
noch 1-2 ganz ordentliche Passagen mitdabei....

Getharda
Member
******
6-
Last edited: 12.06.2011 20:28

irelander
Member
****
A 4 for me.

BeansterBarnes
Member
****
Very cool track.

bluezombie
Member
****
Cool track.

Kanndasdennsein
Member
*****
Reicht nicht ganz für die 6. Starker Song.

Widmann1
Member
***
Vielleicht ist ihre Musik zu anspruchsvoll für meine Kommerzohren.
Add a review
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.