SUCHE

Takasa - You And Me


Cover

Charts

Entry:06.01.2013 (Position 21)
Last week in charts:02.06.2013 (Position 32)
Peak:21 (1 week)
Chartrun:
Weeks:3
Place on best of all time:7128 (181 points)
World wide:
ch  Peak: 21 / weeks: 3

Song

Year:2013
Music/Lyrics:Roman Camenzind
Fred Herrmann
Georg Schlunegger
Producer:Georg Schlunegger
Sound Sample:
Flash needed for the audio samples.
Digital Track Download:
Durchschnittliche Bewertung:3.3

86 Bewertungen
Personal charts:Add to personal charts
Eurovision Song Contest: 2013:
Halbfinale: 13 (Punkte: 41)


Available on following media

VersionLengthTitleLabel
Number
Format
Medium
Date
2:56Eurovision Song Contest - Malmö 2013CMC
373 575 2
Compilation
CD
26.04.2013
2:55One - Together We're OneUniversal
373 958-2
Album
CD
17.05.2013
Europe United2:56One - Together We're OneUniversal
373 958-2
Album
CD
17.05.2013
2:55s'bescht Schwiizer Hits Album wo's git 2013Universal
534 615-4
Compilation
CD
01.11.2013

Salvation Army   Discography / Become fan

Singles - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
You And Me (Takasa)06.01.2013213
 

Offers in the market

No offers right now

Reviews

Average points: 3.3 (Reviews: 86)

Starmania
Member
******
Ganz klar mein Favorit für den Schweizer Beitrag am ESC, sehr eingängige Nummer, die schon nach einem Hörgang hängenbleibt, das ist ziemlich entscheidend für einen ESC-Song. Der Titel versprüht viel Charme und Energie, das steckt einfach an, toll! Ausserdem muss man denen nicht erzählen, wie sie singen müssen, ein weiterer Vorteil!
Zu Recht für die Schweiz in Malmö, ich freue mich!
Last edited: 19.12.2012 09:24

rzimm
Member
****
gute nummer, etwas zu einfach gestrickt

Young_Wild_Free
Member
***
war leider zu *gähn*... die Performance
der Song war eben auch zu brav
Last edited: 29.05.2013 14:08

Claude
Staff
*****
guter song

Hänsi
Member
***
@carlee deor
sehe das auch so,verwundert mich aber gar nicht,Hitmill
klaut immer alles
Last edited: 16.05.2013 21:23

Schiriki
Member
*****
Bekannter HitMill-Sound. Bestimmt nicht schlecht.

Aber ich mag diese Sekte nicht

TSCHEMBALO
Member
***
überraschend gelungener refrain. insgesamt ein ansprechender beitrag.
ha ha! die richtige wahl liebe leute. gut gevotet, ihr schweizer.
bin ich jetzt ein bünzli, wenn ich das halbwegs gut finde? egal!


mit dem neuen bandnamen und kellner outfit nur eine knappe 3. so passt das "konzept" nicht mehr. nur im original (für das haben die leute auch gevotet) hätte man am esc mitmachen sollen!

Last edited: 26.05.2013 18:43

Kirin
Member
**
Mit dieser altbackenen Schlager-Nummer ist das Halbfinal-Out so gut wie gesichert. Bieder und belanglos.

Kamala
Member
*****
...gut so!!!...
...haha - mit der Heilsarmee heulen ist nicht bünzlig?
...mir ists egal ob Heilsarmee oder sonstwer, den Titel kann ich hören....
Last edited: 15.12.2012 22:59

southpaw
Member
***
Bünzli², wie schon Sacred erkannte. Zudem will ich mit der Heilsarmee heulen und nicht pseudorocken.

sbmqi90
Member
****
Der Song ist nicht so schlecht, wie der Name dieser Truppe befürchten lässt - eine Finalqualifikation für die Schweiz dürfte damit aber schwierig werden.

sorrenti
Member
*
OMG jetzt spinnen sie total - die schweizer! zwei punkte für den altbackenen schlager und zero points für die pseudo-christlichen. wollen die am homo-event ihren horizont erweitern??

noch schlimmer als befürchtet - Kindergeburtstag!! schämt euch!!!!
Last edited: 16.05.2013 23:23

Michael
Member
***
Jesses Gott... ich schliesse mich in weiten Belangen meinem Vorschreiber an.
Aber nicht weiter erstaunlich dass die Schweiz wieder mal so was biederes auswählt, aber bitte dann nicht motzen und Verschwörungstheorien ausdenken wenn's nicht klappt mit dem Finale.
Song ist zwar nicht grottenschlecht, aber gut ist auch anders, ausserdem unterstütz ich einen solchen Verein nicht, welcher einem auch nicht unterstützt. Punkt!

PS: wieso schickt man nächstes Jahr nicht den Bio-Song und in 2 Jahren den SBB-Song, damit klappts dann bestimmt auch mit den Top 3... ^^

okay, Songs hats sicherlich einge schlechtere gehabt in diesem Halbfinale, aber wie wärs mit etwas mehr Power in der Perfomance gewense?!
Last edited: 16.05.2013 22:18

Hzi
Member
****
Bin überrascht, dass die Heilsarmee so "rocken" kann (sind das wirklich die echten Heilsverkünder, oder hat man da zwecks Positiv-Image den Namen "gekauft" und der Form halber noch 1, 2 echte Christen-Hansel in die hintere Reihe gestellt ..?)
Könnte im besten Fall eine hintere Platzierung im Finale erreichen - wobei das alles ja eh scheissegal ist (weil eine Prognose aufgrund der "ESC-Gesetze" einer Lotterie gleichkommt und 1 Tag nach dem Finale das alles ohnehin keinen mehr interessiert..) Und eine nationale Musikkarriere - was ein positiver Nebeneffekt einer ESC-Teilnahme sein kann - werden die ja wohl kaum einschlagen, sondern, wenn überhaupt, weiter ungefragt die Einkaufsstrassen "rocken" ...
Last edited: 23.12.2012 10:05

Musicfreaky_93
Member
****
okay

Roger1
Member
*
Ausgangslage:
- Schlechter Song
- Land: Schweiz
- Sie haben es sich mit den Gays verscherzt

Fazit: Switzerland 0 points!

Sacred
Member
***
Weniger

FranzPanzer
Member
***
Na ja, so ein Softrock-Titel eben. Gehaltlos und auch ohne Charakter, aber zumindest so gemacht, dass es niemanden stören wird, sendet es irgendein Formatradio-Sender. Wird beim ESC nicht sehr erfolgreich sein; das ist ein Lied, das jeder bringen könnte.

Reto
Member
*****
Recht harmlos, aber irgendwie passt das doch ganz gut für den Contest. Man darf gespannt sein.

Im Vergleich mit den meisten übrigen Auftritten heute bieder-bünzlig. Wird wohl nichts mit dem Finaleinzug.
Last edited: 16.05.2013 23:36

nicevoice
Member
***
Nich so doll. In meine mp3-Sammlung kommt der nicht. Nervt spätestens nach 3x Hören. Jetzt hoffe ich für DE auf einen Sieg des Roten Kreuzes oder der Caritas im Vorentscheid. Dann wäre wenigstens der Vergleich spannend. Für UK tritt Amnesty International an und für Spanien PETA und für Italien Silvio Berlusconi höchstpersönlich, denn der ist ein wahrer Heilsbringer. Und singen kann er auch, das wissen wir. ;) (3-)
Last edited: 17.12.2012 01:52

Oski.ch
Member
***
Ein nettes Liedchen, mehr nicht. Gespannt bin ich nun, wie es weitergeht. Offenbar ist es ja noch nicht definitiv, dass die Heilsarmee auch wirklich nach Malmö fahren kann. Bewertet die Eurovision die Heilsarmee als kommerzielle Organisation, reisen sie nicht nach Schweden.

ShadowViolin
Member
*****
Musikalisch gar nicht mal so schlecht, würde nur nicht die Heilsarmee als Interpret des Songs dahinterstecken.

-3*

edit: Sieht man von "The Act Known As Salvation Army", also kurz "Takasa", ab, dann ist das ein ganz anständiger Pop-Titel. Ich mag die Stimme des Sängers, tönt sehr sympatisch :) Rein musikalisch müsste ein Finaleinzug drin liegen. Sehr knappe 5*
Last edited: 26.04.2013 20:02

gate4free
Member
*****
Beim erstmaligen Hören des "A-a-ah-a-ah-ah-ah-Refrains" kam mir sofort die Assoziation zu Uriah Heeps «Lady In Black» - was kein Nachteil sein muss. Im Gegensatz zu Uriah Heep gibt's hier sogar mehr als nur 2 Akkorde.

Alles in allem also ein positiver und erfrischender Song - etwas einfach gestrickt zwar, aber auch das ist bestimmt kein Nachteil. Ich denke, wenn es diese Truppe wirklich bis nach Malmö schafft, könnte sie tatsächlich einige Stimmen erhalten...
Last edited: 15.01.2014 19:31

vancouver
Member
****
Die Zuschauer haben gewählt und man muss dieses voting akzeptieren. Musikalisch netter eingängier Track der mich auch an Uriah Heep erinnert. Aber es wird sicher viel mehr über die "Heilsarmee" als Organisation gesprochen als über die musikalische Note dieses Track. Die Heilsrmee tut gutes, keine Frage, aber vorallem auch aus meiner Warte aus sehe ich auch eine teilweise homophobe Organisation in der Heilsarmee. Es kann auch eine Chance sein, dass sich die Heilsarmee klar positioniert und Stellung bezieht. Auch Gott hat Toleranz gelebt und gelehrt

meikel731
Member
***
Inzwischen ist es ja nicht mal sicher ob sie überhaupt nach Malmö fahren. Denn, so will es die EBU, sie müßten Namen und Outfit ändern. Ob sie das tun - wir werden sehen. Vielleicht haben wir ja Glück und der Zweitplazierte (mein Favorit) fährt nach Schweden.

Ansonsten - eine durchschnittliche Nummer die an die alten Zeiten von Mister Siegel erinnert.

musicfan
Member
****
Ich dachte auch an den Werbe-Song der SBB + Lady In Black.
Einerseits ein biischen rockig, gleichzeitig aber auch etwas seicht durch die sehr eingängige Melodie.

Bei diesem ESC-Beitrag bin ich etwas gespalten: Das Lied kommt aus dem selben Haus wie das "Bio Bio"-Lied aus der Coop-Werbung, und der eine Sänger der Werbung sass in der Schweizer ESC-Jury. Für welches Lied er wohl gestimmt haben könnte?

Chancen am ESC? Keine Ahnung!

Fabio (auch Fabi GaGa)
Member
*
Switzerland (mal wieder) 0 points!!!

edit: wie erwartet, nicht ins finale gekommen haha :P



Last edited: 17.05.2013 19:58

Galaxy
Member
***
Kommt etwas langweilig und beliebig rüber obwohl der Refrain recht gelungen ist. Wird wohl wieder nix.

linkin.park
Member
****
Der Song ist in Ordnung. Dennoch ist kaum etwas damit zu holen. Wir hätten besser Jesse Ritch geschickt.

Smudy
Member
****
Die Schweiz wird wohl nicht übers Halbfinale hinauskommen, mir gefällt der Song jedoch. Ist recht eingängig. 4*

Chartsfohlen
Member
***
Ach, damit tritt also die Schweiz beim kommenden ESC an. Hat zwar durchaus einen eingängigen Refrain, insgesamt wirkt der Song auf mich allerdings dann doch wieder eher beliebig. Glaube kaum, dass hiermit Großes erreicht werden kann - also für die Schweiz der Einzug ins Finale.

Gute 3.

Admönchen
Member
*
Mit der ''Heilsarmee'' und "You And Me" haben die Schweizer erneut bewiesen, dass sie ''fast'' 0-Geschmack besitzen und dass sei mir als halbe Schweizerin vergönnt zu sagen.

Dieser Song wird ebenso wie die letzten die die Schweiz zum ESC geschickt hat, scheitern. 1* ;-)

00quack
Member
***
Der Song ist relativ gut, wird aber kaum am ESC herausragen. Mit dem läppischen alten an der Gitarre holen sie auch nicht mehr Punkte...

Deinonychus
Member
***
Als "Rock" getarnter Allerweltspop ohne Konturen.
Kategorie: Netter Versuch.

Le Rhône
Member
****
Der Song ist gar nicht so schlecht aber auch nichts Bewegendes. Interessant wieviele Clicks auf Youtube der in kurzer Zeit erhalten hat. Chancen am ESC hat er wohl keine aber für die Heilsarmee ist es heute schon ein Riesenerfolg. Die Idee und das Konzept sind Genial. Könnte man das Bewertern würde er von mir 6* erhalten.

Ale Dynasty
Member
**
Pseudorock der wirklich billig tönt! Gefällt mir gar nicht, einfach alles zu künstlich und kalkuliert.

fabio
Member
****
3-4

\_Riddle_/
Member
*****
guter song

Ottifant
Member
****
Halt ein auf unter 3min getrimmter ESC-Song; Refrain kommt schon nach einer halben Minute. Nettnettnett.

Werner
Member
****
Die Heilsarmee und den ESC lasse ich bewusst aussen vor und sage nur: erstaunlich frischer Song!

musikmannen
Member
**
ESC 2013 - Switzerland

Bad

Ali1610
Member
****
ESC2013: Schöner eingänger Song, allerdings ist der Interpret Heilsarmee eine schlechte Wahl gewesen. Ich weiß nicht, was der Rest von Europa dazu sagen wird... Erstmal 3*.

Edit: Gehe auf 4* rauf, ist mittlerweile ein richtiger Ohrwurm bei mir.
Last edited: 09.03.2013 22:48

Miraculi
Member
***
Mega-Bünzli-Rock powered by the Heilsarmee ... ziemlich hinterm Berg ...

MichaelSK
Member
**
das ist richtig schlecht

soledurn
Member
****
ist ganz OK für ESC. mir hätte zwar Carrousel mit j avais rendez-vous besser gefallen für CH, aber jetzt drück ich halt der Heilsarmee die Daumen. Hab mir mal ein paar andere Länder angehört fürs 2013. So haben wir und Belarus immerhin noch die besten Songs. die anderen Länder inkl. Deutschland hat nur Brunz!
Also: Hopp CH und hopp BY !

N-Joy
Member
***
Es hat mich nicht vom Hocker gehauen, es tut mich nicht vom Hocker hauen und es wird mich nicht vom Hocker hauen, den Pseudorocktitel der Heilsarmee.

Leider gewinnen Namen teilweise halt doch, hab den Titel allerdings seit dem Gewinn der Vorausscheidung noch nicht im Radio gehört, die zweitklassierten Carroussell dagegen sind sehr oft zu hören. Shit Happens!

Raveland
Member
*
Gefällt mir nicht

Pottkind
Member
***
Intro geklaut beim Karnevalslied "Pirate" von Kasalla. Mit anderem Text könnte es durchaus als solches durchgehen.
Zumindest der neue Name TAKASA zeugt von Kreativität.

hisound
Member
****
Der Refrain rettet eine knappe Vier. 4-

sanremo
Member
***
3+

LarkCGN
Member
****
Gute Taten, schlechte Ideologie (siehe vancouver). Aber es soll ja um die Musik bzw. den Song gehen und der hat mir von Anfang gefallen. Guter Pop!

Jonas.St
Member
*****
Gut gemachter Song. Frage mich nur ob Sie Live das auch so rüber bringen vor einem Millionen Publikum?? Wenn Ja dann Stehen die Chancen Gut fürs Finale. Jetzt Habe ich es Live Gehört und es muuuuuuussss Reichen
Last edited: 16.05.2013 22:24

ul.tra
Member
****
In diesem Jahr eine bessere Nummer. Trotzdem wird es mit dem Finale Schwer. *4-

Richard (NL)
Member
***
Redelijk...

Emile93
Member
***
Redelijk

Rewer
hitparade.ch
***
...Posaue, Kontrabass, Heilsarmee ... alles Alibi...
Ich höre weder eine Posaune noch sonstwas von den gezeigten Instrumenten...
Eine schlichte Popnummer einer Popband ... die Heilsarmee wird nur hingehalten um ckuul zu sein, schade...

Musicfreak
Member
****
Ja...ähm...kein Siegersong, aber könnte mal weiterkommen. Für mich persönlich ist es weder Fisch noch Vogel. 3.5+ mit CH-Bonus.

lonelyness
Member
*
korkunç

carlee deor
Member
****
Der Song klingt gut und ist mitreissend aber die Melodie erinnert mich persönlich ganz stark an Arabesque mit "Zanzibar". Wer sieht das auch so?

-> http://www.youtube.com/watch?v=F-DIkFHZnQ4
Last edited: 15.05.2013 03:40

einhirte
Member
**
versteh das schweizer tv nicht, das man anfang dez des alten jahres das voting macht. fast ein halbes jahr vor dem halbfinal event, unglaublich! das lied selber haut mich nicht vom hocker, einen hype wie gewünscht konnte tasaka auch nicht erreichen... das erreichen des final am samstag dürfte das max. sein... mehr liegt nicht mit diesen sound einfach net drin.

!Xabbu
Member
*****
eigentlich dürften die schweizer/dürftet ihr schweizer keine probleme haben das fianle zu erreichen.
dieser song klingt jetzt schon wie eine hymne, die 20 jahre aufm buckel hat.

ein mächtiges lied, welches auch positiv ausm sonstigen popgedöns in diesem jahr heraussticht.

takasa - einer meiner wenigen favoriten beim esc 2013.

sophieellisbextor
Staff
**
Ennuyeux.

gherkin
Member
****
Had veel erger verwacht van deze bende. Wat die oude man daar deed snap ik niet echt en dat haalde de act wat naar beneden. Maar puur op basis van het nummer zit er wel een voldoende in.

MUSICBOJ
Member
****
Deze "Takasa" uit "Zwitserland" had ik nu wel in de finale verwacht van het "Eurovisie Songfestival". Ok, die oude man hoefde er niet bij. Maar er waren véél slechtere nummers dan deze "You And Me"!! Ruim 4 sterren!!

Snormobiel Beusichem
Member
**
▒ Zwakke plaat van "Takasa", de Zwitserse band die hun land in de tweede finale gisteravond voor het "ESC 2013" in Malmö vertegenwoordigde !!! De band bestaat uit leden van het Leger des Heils, ofwel in het Duits Heilsarmee !!! Ze zijn alwéér onderweg naar huis ☺!!!

LLonden
Member
****
Helemaal met gherkin eens ;)

Chemmical
Member
**
Meh, not worth a mention.

Redhawk1
Member
***
Naja

lumlucky
Member
****
ganz nett...

pupsiD
Member
**
takasa - ein name & widerspenstig-schleimige musik, die klingt wie biokeksebrei für lutschergreise

goodold70
Member
****
Das Natalie Rickli-Double und der - sorry es muss ausgesprochen werden - lediglich als Marketing-Gag vorgeführte Emil Ramsauer prägten die Optik der im Quervergleich enorm brav (um nicht zu sagen bieder) rüberkommenden ESC-Performance. Tonal empfinde ich die "The Teens"-Fragmente" ("Hey") sowie uptempierte "Lady In Black"-Spuren aufweisende Nummer als halbwegs hörbar. Mit einem Sonderpunkt für das grundsätzlich wohlwollend zu begleitende Gutmenschtum, welches dem Basiskonzept mutmasslich zugrunde liegt, reicht's für die aufgerundete Vier.

staetz
Musikdatenbank
*****
Aufgrund der eingängigen, im Studio besser als in der zu ruckartigen Live-Präsentation rüberkommenden Melodiebögen im Strophenfinale und Refrain runde ich zur sehr knappen 5 auf. Die völlig überflüssigen "Hey"-Rufe des generationenübergreifenden Chörlis kamen am Halbfinalabend motorisch limitiert rüber, was den Eindruck erhärtete, dass hier gutschweizerisch ein im Binnenmarkt lebensfähiges, im internationalen Setting aber zu halbbatzig-fromm-biederes Machwerk fabriziert wurde, dass zwar bedauerlicherweise, aber letztlich mit gutem Grund heute Abend nicht mehr zur Wahl steht.

cube123
Member
***
ich bin absolut kein fan des ostblock musikfestivals 'euro'vision song contests. aber diesmal; sorry, der song ist einfach zu schwach zum weiter zu kommen. auch rosselini, bobo und co. gehen mit ihrer musik völlig am 'markt' vorbei. dass balladen normalerweise ok sind, das ist bekannt. trotzdem: zum weiterkommen braucht es eine idee - und nicht einen guten willen oder gar eine 'heilsarmee'. das schweizer denken ist von vorgestern.

nun zum song. schwach, ideenlos und einfach ohne ideen. nichts aufregendes. pegasus hätte mit ihrem 'skyline' sicher mehr chancen gehabt. oder krokus mit einem geilen rock song. (hard rock hallelujah klappte ja auch).

aber meine meinung ist ja eh: entweder die länder zu den songs erst nach dem voting bekannt zu geben. dann würde der song und nicht das land bewertet. oder den anlass ganz dem ostblock überlassen....

oh, hab noch eine idee... dieter bohlen als zusätzlicher jury punkte geber einführen ... grööööhl

Last edited: 22.05.2013 05:13

Der_Nagel
Member
*
"Hey! Hey!", "Aaahh"

Vortrag taugte höchstens für ein Ständchen am Lagerfeuer der Pfadfinder oder einen Werbespot der SBB (Überschrift: romantischer Reisen mit der SBB), aber sicher nicht die ESC-Bühne…die Damen und Herren standen steif wie Kartoffelsäcke auf der Bühne, von einer knackigen Performance weit und breit keine Spur…Zu dieser Darbietung wackelten höchstens ein paar Hinterwäldler mit ihren Popos…Und wenn man im Halbfinale mit der Superstartnummer 16 ausscheidet, kann das nur bedeuten, dass die Darbietung grottig war. Der 95-jährige Mann scheint sich überdies wie im falschen Film auf der Bühne vorgekommen zu sein – den einen Stern gibt es für diesen bemitleidenswerten Herrn. HitMill/Roland Camenzind waren jedenfalls restlos bedient und brachten kein Wort raus - tja, der Camenzind mag national in der Schweiz eine Nummer sein, internationalen Ansprüchen genügen seine Kompositionen jedoch nicht!

Tja, was konnte man doch so alles lesen nach dem erneuten Out der Schweiz am ESC: der grösste Schwachsinn war wohl, dass man das Aus mit der Nicht-EU-Zugehörigkeit der Schweiz erklären wollte. Oder man jammerte wieder einmal, dass niemand in Europa die Schweiz mag – ebenfalls Stumpfsinn!

Ich nenne euch den wahren Grund, jemand muss halt einfach einmal Tacheles reden. Der wahre Grund für das Scheitern der Schweiz liegt einmal mehr in der schnodrigen, hochgradig unprofessionellen, dilettantischen und peinlichen ESC-Organisation des SRF – und die Hauptverantwortung dafür trägt eine konkrete Person: Sven Sarbach! Eine Fehlbesetzung von A-Z in diesem Amt als ESC-Organisationsverantwortlicher! Der Herr kann vielleicht das Betriebsfest der SRG organisieren, aber ganz sicher nicht einen ESC! Gehört umgehend rausgeworfen, genauso wie alle anderen Sesselfurzer des SRF, die diesen monatelangen ESC-Pfusch mitzuverantworten haben. (War ja unklar, ob die Formation überhaupt und wenn ja wie antreten durfte). Pfuscht im Hintergrund vielleicht sogar noch der Sarbach-Vorgänger Toni Wachter munter mit? Die ganze Geschichte gibt jedenfalls ein hübsches Sujet für die nächste Basler Fasnacht!

Natürlich will man der Öffentlichkeit einmal mehr vorenthalten, wieviel der Spass gekostet hat. Gehe davon aus, dass es schon einige 100’000 CHF gewesen sein werden, etliche Länder sind finanziell ja eng bei Kasse, da hilft man doch aus.

Wenn ich den ESC für die Schweiz organisieren müsste, dann würde das bei mir wie folgt ablaufen: Die Teilnehmer haben 8 Monate(!) Zeit, ihre Beiträge einzureichen (Start: Ende Mai, Deadline Ende Januar des Folgejahres). Diese Beiträge enthalten neben dem Musikstück alle Komponenten, will heissen die endgültige Performance (Bühnenshow/Effekte), Requisiten/Kleider, mit welcher beim ESC letztendlich angetreten wird. Songs in englischer Sprache, gerne mit einem Bezug zum jeweiligen Austragungsland. Kreativität ist gefragt.
Da mit vielen Beiträgen (ein paar Tausend) zu rechnen sein wird, wird eine professionelle Jury beigezogen, welche die Beiträge sichtet. Jury besteht aus Musikfachleuten (2-4 Leute, 1 kennt sich im nord-/westeuropäischen Musikmarkt aus, jemand anderes kümmert sich um den Balkan/Mitteleuropa, um Südost-/Osteuropa kümmert sich eine weitere Person), dann 1 Choreograph, 1-2 Leute, die sich mit Modedesign/Bühnenshow befassen, jemand der sich um rechtliche Fragen kümmert (Tauchen ja immer wieder auf), 1-2 Personen für die Medienarbeit und nochmals 1-2 Personen für Networking/Marketing.
In einer ersten Stufe werden alle einfallslosen und unprofessionellen Beiträge eliminiert.
Die zweite Stufe ist sehr wichtig und daran hat es bei Schweizer ESC-Beiträgen in der Vergangenheit zumeist gehappert: Haben die Interpreten live etwas drauf? Überzeugen sie live mit ihrem Gesang und der künstlerischen Perfomance vor einem grossen Publikum, will heissen vor 10’000 Leuten? Diese 10‘000 Leute kriegen natürlich Gratiseintritt und –verpflegung, ESC-/Musik-begeisterte Menschen.
Hier werden etliche Beiträge scheitern, wer es live nicht bringt, fliegt knallhart raus!
40 Beiträge kommen dann in 4 Halbfinals à 10 Teilnehmern (2 Halbfinals pro Woche). Publikum vor Ort sowie Zuschauer zu Hause (interaktiv) können eine Rückmeldung zu den einzelnen Beiträgen geben. Fachjury wählt dann aufgrund dieser Rückmeldungen je 3 Teilnehmer pro Halbfinale ins Finale. Im Finale (erste oder zweite Märzwoche, kommt etwas auf den Stichtag an) stehen dann 12 Beiträge, der Zuschauer wählt letztendlich einen – bedingt durch den knallharten Wettbewerb - qualitativ hochwertigen Beitrag als Endteilnehmer an den ESC.
Steht der Teilnehmer fest, beginnt die Medien-/Werbearbeit erst richtig. Man präsentiert und wirbt für den Song in allen teilnehmenden Ländern.

Das was ich hier aufgeführt habe, nennt man ein (Grob-)Konzept! Frage mich ob man so etwas beim SRF bezüglich ESC überhaupt hat? Oder will man aus den Fehlern der Vergangenheit nichts lernen? Will heissen es läuft wie die Jahre zuvor ab: Nachdem man den Frust mit dem einen oder anderen Bierchen heruntergespült hat und ein paar Frustfürze von sich gegeben hat, heisst es wieder ab Ende Mai:
"Ja, wir machen auch 2014 wieder mit, ab sofort können auf der SRF-Seite Videos bis Ende September (2013) hochgeladen werden, dann kurze Sichtung, Voting-Freigabe und im Dezember 2013 (viel zu früh!) findet die Entscheidungsshow wie üblich statt"

Tja, wenn die Herren Sarbach & Co. weiterwursteln und –pfuschen möchten wie bisher, braucht es keine Vorauscheidung mehr – da kann man gleich jemanden fix auswählen, am besten die unsympathische Alte, Lys Assia (ein verfrühtes Geschenk zum 90. Geburtstag, die unsympathische Alte erlebt dann beim ESC natürlich ein Waterloo) und als Ersatz, sollte der Alten aus gesundheitlichen Gründen eine Teilnehme nicht möglich sein, steht der grösste Schandfleck beider Basler Halbkantone bereit: die Kotzbugs mit ihrem arroganten, uneinsichtigen und sich hochgradig selbstüberschätzenden Leadsänger Adrian Sieber!

So jetzt habt ihr eine Anleitung, einmal schauen ob die Hausaufgaben richtig gemacht werden – oder ob es auch 2014 wieder heissen wird: Switzerland 0 Punkte!

Last edited: 22.05.2013 22:29

Coolman91
Member
*****
toller Name aber ich fand den namen Heilsarmee viel besser

taucher
Member
*
sehr schwach.

Stef10
Member
*
sehr schwach

schnurridiburr
Member
**
Die Heilsarmee sollte sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren: Weihnachtsmusik in der Fußgängerzone :)

blaugrün
Member
**
Dass an der CH-Vorausscheidung die Heilsarmee gewonnen hat, lag nicht am Song, sondern daran, dass man sich Vorteile von der Bekanntheit der "Sekte" oder was auch immer das ist versprach. Der Schuss ging bekanntlich in den Ofen und aus der bekannten Heilsarmee wurde die unbekannte Takasa. Als uniformierte Heilsarmee hätte es vermutlich in den Final gereicht, aber Name und Uniformen wurden zu recht verboten. Das hätten die CH-Verantwortlichen eigentlich wissen müssen und die Heilsarmisten ebenfalls nicht unter diesem Namen antreten lassen dürfen. Dann hätten Carrousel gewonnen. Schade.

Chuck_P
Member
*
ganz übel, geht mir brutal auf die eier, genau wie das ganze drumherum.
Last edited: 04.06.2013 09:49

ericwyns
Member
****
Zwitserse bijdrage aan het Eurovisiesongfestival editie 2013 dat de finale echter niet haalde. Voor mij persoonlijk zeker geen slecht nummer dat de finale wel mocht halen ... Naar boven afgerond vier sterren voor "You And Me" van Takasa.

Uebi
Member
****
So, hatte den damals noch verpasst. Keine schlechte Nummer, hätten sie vielleicht den Iren verkaufen sollen, statt es selber zu versuchen. Und ob die Heilsarmee ein gutes Konzept war? Passable 4.

Steffen Hung
hitparade.ch
****
Keine schlechte Eurovisions-Nummer aus der Schweiz, jedoch halt auch zu wenig speziell. Und ohne die Uniformen kams halt live nicht zur Geltung. Überdurchschnittlicher Durchschnitt!

Snoopy
Staff
***
Nichts spezielles...

Simi-Music
Member
*****
Echt erfrischender Titel (wenn er nicht zu oft gespielt wird) fängt an wie " i sat by the ocean" von Queen of the Stoneage, der Refrain erinnert tatsächlich an "Lady in Black"

Gelber Blubbel
Member
******
Ist ja eine schön bunt zusammengewürfelte Truppe, die da losgeschickt wurde.

Also ich finde den Song erfrischend und voller Energie, aber leider nur in der Studioversion, welche ja auch interessanterweise nur von einem Mann gesungen wird. Live war von dieser Power dann allerdings leider nicht mehr so viel zu spüren. Finde den Song dennoch sehr gelungen.
Add a review
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?